Kamens schlimmste Schlaglochpiste wird jetzt saniert

Redakteur
Diese Sperrschilder kündigen weitere Straßenbauarbeiten in der Kamener Innenstadt an. © Johannes Brüne
Lesezeit

Die Kämertorstraße ist seit Mittwochmorgen gesperrt. Und diese Nachricht dürften viele Anwohnerinnen und Anwohner, aber auch viele Auto-, Rad- und sonstigen Fahrer aus Kamen mit großer Freude aufnehmen. Denn die Straße ist wohl diejenige im Stadtgebiet, die sich im erbarmungswürdigsten Zustand befindet. Nun soll sie eine neue Fahrbahndecke bekommen.

Die Kämertorstraße führt vom Nordring bis zur Kämerstraße. Die Bauarbeiten spielen sich auf dem Abschnitt vom Reckhof bis zur Hausnummer 34 ab, auf dem die größten Schlaglöcher klaffen. Laut Pressemitteilung aus dem Rathaus sind die Arbeiten „abschnittsweise an vier Tagen in Folge“ geplant. Die Kämertorstraße werde auch in der Nacht von Freitag, 9. auf Samstag, 10. September gesperrt.

Klagen über die Schlaglochpiste gibt es schon lange. Bisher hatte die Stadt immer angekündigt, dass sie die Sanierung der Kämertorstraße zusammen mit aufwendigen Kanalarbeiten erledigen wolle, um den Verkehrsweg nicht zwei Mal aufreißen zu müssen. Von der Kanalsanierung ist in der Mitteilung aus dem Rathaus allerdings keine Rede. Nichtsdestotrotz dürften sich die Anwohner und alle anderen Verkehrsteilnehmer freuen, dass sie bald nicht mehr über eine Schlaglochpiste rollen müssen, die sich bei Regen in eine Seenlandschaft verwandelt.