Keine Angst vor Anschlägen: Liebeserklärung einer Kamenerin ans „schönste Land der Welt“

dzCarina Felske

Viele meiden Ägypten, weil sie Angst vor Anschlägen oder Überfällen haben. Eine Kamenerin hat sich aber genau in dieses Land verliebt – und erklärt, warum sogar Frauen dort sicher sind.

Kamen

, 16.11.2019, 15:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Alter von zwölf Jahren war es um Carina Felske geschehen. Sie verliebte sich unsterblich – in ein Land. Die Kamenerin lieh sich ein Was-ist-was-Buch über Ägypten von ihrem Bruder aus und war gleich fasziniert. Im Jahr 1997 folgte eine Nilkreuzfahrt. „Das hat mich total gepackt“, sagt Felske. Mittlerweile war sie schon oft zu Besuch im Land der Pharaonen und Pyramiden. „Wenn ich dort ankomme, ist es ein bisschen so, als wenn ich nach Hause komme“, sagt Felske. Sie sei mindestens einmal pro Jahr da – meist reist sie mit einer Freundin zusammen.

Angst vor Anschlägen oder Übergriffen hat Felske nicht. Sie wisse, wie man mit den Einheimischen umgehen muss.

Keine Angst vor Anschlägen: Liebeserklärung einer Kamenerin ans „schönste Land der Welt“

Die Kamenerin Carina Felske hat ein Buch über ihr Lieblingsland Ägypten geschrieben. Es ist unter anderem in der Mayerschen Buchhandlung in der Fußgängerzone erhältlich. © Tom Kegel

„Als Frau muss man selbstbewusst sein und sich durchsetzen“, sagt sie. Auch an Verhaltensregeln wie bedeckte Kleidung solle man sich halten. Und wenn Männer doch versuchen zu flirten, dann sagt man einfach: „Mein Mann ist krank und wartet im Hotel.“

Feske habe sich als Frau noch nie unsicher in Ägypten gefühlt – und dabei versteckt sie sich nicht wie manch anderer Urlauber in einem Resort, sondern reist herum. Und sie ist nicht die einzige. „Das Interesse wird mehr und die Städte langsam voller. Die Leute sind abgebrühter.“ Außerdem könne überall etwas passieren. „Man sollte sich nicht verunsichern und beeinflussen lassen. Dann haben sie gewonnen“, sagt Felske.

Kamenerin Carina Felske schreibt ein Buch über Ägypten

Wer nur kurz mit Felske über ihr Lieblingsland spricht, merkt schnell, dass es für sie viele Gründe gibt, Ägypten zu lieben – zum Beispiel die Götter, die eine besondere Faszination ausstrahlen, die Gastfreundlichkeit der Einheimischen oder die Tatsache, dass das Land noch nicht vollständig erschlossen ist. „Es schlummert noch viel unter dem Wüstensand.“

Ägypten hat freilich viel zu bieten. Ob auf einem Kamel durch den Sand, mit Schwimmflossen in exotischen Unterwasserwelten oder auf einem Kreuzfahrtschiff auf dem Nil: Es gibt viele Wege, dieses Land kennenzulernen – und sich darin zu verlieben.

111 Gründe, Ägypten zu lieben, hat Felske jetzt in einem gleichnamigen Buch zusammengefasst. Auf dem Titel steht nichts von Reiseführer. Es ist tatsächlich eine „Liebeserklärung“. Enthalten sind nicht nur Tipps, sondern auch Fakten zur 5000 Jahre alten Geschichte.

Kamenerin betreibt größte Seite über Ägypten

Zur Autorin wurde Felske eher durch Zufall. Der Schwarzkopf-und-Schwarzkopf-Verlag aus Berlin ist über ihre Webseite auf die Kamenerin gestoßen. Felske ist gelernte Webdesignerin und betreibt seit 1999 die Seite www.selket.de, die nach eigenen Angaben größte deutschsprachige Seite über das alte Ägypten.

Felske informiert darauf über neue Erkenntnisse, verlinkt ist zudem ihr Shop. Die Kamenerin verkauft T-Shirts, Taschen und Accessoires, die im Gegensatz zu typischen Souveniers auf ägyptischen Märkten nicht bunt und schrill, sondern alltagstauglich sind. Man kann sich etwa seinen Namen in Hieroglyphen aufdrucken lassen.

Keine Angst vor Anschlägen: Liebeserklärung einer Kamenerin ans „schönste Land der Welt“

Carina Felske reist gemeinsam mit einer Freundin regelmäßig durch Ägypten. Sie fühlt sich dort immer sicher. © privat

Dass sie noch einmal Autorenluft schnuppern wird, schließt Felske nicht aus. Es sei zudem gut möglich, dass es einmal eine Neuauflage des jetzigen Werkes mit weiteren Gründen geben wird. Dass Felske noch mehr als 111 Gründe einfallen, daran besteht zumindest kein Zweifel. Sie forscht, entdeckt und lernt weiter. Sogar an die komplizierte Schrift der Ägypter wagt sie sich gemeinsam mit einem befreundeten Ägyptologen heran. Denn Forschen und Lieben bedeutet auch Arbeit.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betrugsprozess
Untreue-Prozess gegen Ex-Vizebürgermeisterin: Ein Fünftel des Schadens wiedergutgemacht
Hellweger Anzeiger Theater in Kamen
Schauspieler Timothy Peach in Bestform: Jubel für turbulentes Stück in der Konzertaula