Todesfall

Kamener stirbt nach Coronavirus-Infektion

Während die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Kamen einstellig wächst, wird eine zweistellige Zahl von Menschen wieder gesund. Ein neuer Todesfall ist zu verzeichnen.
Ein Mann aus Kamen ist nach einer Coronavirus-Infektion gestorben. © dpa/Symbolfoto

Der zwanzigste Corona-Todesfall seit dem Beginn der Pandemie wurde am Mittwoch bekannt. Ein Mann aus Kamen ist bereits am Tag vor Heiligabend nach einer Corona-Infektion gestorben. Er wurde 84 Jahre alt, wie aus der Tagesmeldung des Kreisgesundheitsamts hervorgeht.

Dieser Abwärtstrend ist auch kreisweit zu beobachten.

Die Gesundheitsbehörde des Kreises Unna meldete kreisweit insgesamt sieben neue Todesfälle, darunter der am 23. Dezember gestorbene Kamener. In der Sesekestadt wurden am Mittwoch sechs Neuinfektionen verortet, und 27 Menschen wurden in die Statistik der Genesenen aufgenommen. Damit sinkt die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Kamen um 22 auf nun 104. Dieser Abwärtstrend ist auch kreisweit zu beobachten.

Seit Beginn der Pandemie haben sich 1048 Kamenerinnen und Kamener mit dem Sars-CoV-2-Virus angesteckt. Davon gelten 924 wieder als gesund und 20 sind gestorben.

Lesen Sie jetzt