Kamener mit Maserati zweimal als Wallraser in Dortmund erwischt

dzOhne Führerschein

Ein Kamener rast mit einem Maserati über den Wall in Dortmund, obwohl er keinen Führerschein hat. Kurz darauf fällt der 23-Jährige der Polizei noch einmal auf – und diesmal reicht es den Beamten.

Kamen, Dortmund

, 12.11.2019, 10:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einem Maserati soll ein Kamener (23) am Samstagabend über den Ostwall in Dortmund gerast sein. Dumm gelaufen: Als er ausstieg, beobachtete das die Polizei und wollte seinen Führerschein sehen. Den konnte der junge Mann aber nicht vorzeigen und behauptete, gar nicht gefahren zu sein. Die Polizei untersagte dem Kamener die Weiterfahrt.

Daraufhin übernahm der vorherige Beifahrer, ein Bergkamener (19), das Steuer des Sportwagens. „30 Minuten später fiel der in Oberhausen geliehene Maserati erneut auf“, teilte die Dortmunder Polizei am Dienstag mit. „Abermals in der Innenstadt und erneut mit hohem Tempo.“

Maserati beschlagnahmt

Wieder saß laut Polizei der Kamener am Steuer. Die Beamten stellten ihn an einer Tankstelle an der Bornstraße, wo der Maserati offenbar aufgetankt werden sollte. Innerhalb einer halben Stunde zweimal ohne Fahrerlaubnis am Steuer erwischt – das reichte den Beamten. Sie beschlagnahmten den hochmotorisierten Mietwagen „zur Vermeidung weiterer Straftaten“.

Kamener behauptet, nicht gefahren zu sein

Der Kamener behauptete auch beim zweiten Mal, nicht gefahren zu sein. Die Polizei will zum Gegenbeweis Videoaufnahmen auswerten. Gegen den 23-Jährigen wird jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Öffentliche Sicherheit
Polizei: Tägliche Doppelstreife in der City deckt auch Kamener Winterwelt ab
Hellweger Anzeiger Streifenwagen beschädigt
Verfolgungsjagd im Kamener Kreuz: Polizei stellt den Täter kriechend durch den Kofferraum
Meistgelesen