Kamener Kaufleute wollen mit neuen Ideen im Kampf gegen den Online-Handel bestehen

dzInnenstadt beleben

Im Herbst soll der beliebte „Kamen Gutschein“ auch auf dem digitalen Weg erhältlich sein. Zudem plant die KIG wieder ihre bewährten Veranstaltungen und reichert sie mit neuen Ideen an.

von Werner Wiggermann

Kamen

, 01.02.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den „Kamen Gutschein“ soll es bald auch online geben. Unter der Überschrift „Wir werden digital“ wollen die in der KIG organisierten Kamener Kaufleute das beliebte und praktische Geschenkformat noch praktischer gestalten: Online wählen, ausdrucken und bezahlen - eine starke und angesagte Verbesserung des Kamener Einzelhandelsangebots, findet KIG-Vorsitzender Bernd Wenge. Und eine von vielen Maßnahmen, mit denen die Attraktivität der Innenstadt gegen die drückende Konkurrenz des Online-Handels gestärkt werden soll.

Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag

Diesem Ziel dienen natürlich auch die KIG-Veranstaltungen, deren Konzepte jetzt vorgestellt wurden. Nach der Frühlingskirmes Ende April in der Innenstadt geht es mit dem Frühlingsmarkt einschließlich verkaufsoffenem Sonntag am Wochenende 9./10. Mai weiter. Inhaltlich getragen wird der Markt von Autoschau und Modenschau. Hinzu könnte auch wieder ein Street-Food-Angebot kommen. Hier stehe man aber noch in Verhandlungen mit einem Anbieter, erklärt Wenge.

Kamener Kaufleute wollen mit neuen Ideen im Kampf gegen den Online-Handel bestehen

Die Autoschau ist ein Bestandteil des Kamener Frühlingsmarkts, der am Wochenende 9./10. Mai in die Innenstadt lockt. © Borys Sarad

Day of Song in Kombination mit dem Hansemarkt

Zum Schnäppchenmarkt laden die Kamener Händler am 29. August in die Stadt.

Am Wochenende 12./13. September steigt der Kamener Hansamarkt, der mit dem von den Kamener Chören gestalteten „Day of Song“ kombiniert wird. „Mit den Chören wird es eigentlich immer voll in der Stadt,“ begründet Bernd Wenge die Verbindung, die letztlich beiden Seiten zugute kommen soll.

Jetzt lesen

„Winterwelt“ vielleicht schon ab Ende November

Die „Kamener Winterwelt“ ist längst ein etablierter Magnet für die Innenstadt geworden. Um das Potenzial von Eisfläche und Budenstadt noch besser zu nutzen, denken Stadt und KIG über eine Verlängerung der Winterwelt-Zeit nach. „Vielleicht beginnen wir schon Ende November“, stellt Wenge in Aussicht. Genau festgelegt sei der neue Zeitrahmen jedoch noch nicht. Sicher dagegen sind viele inhaltliche Bestandteile wie „Disco on Ice“ und „Modenschau on Ice“ oder auch die gemeinsam mit den Kindergärten gestalteten Aktionen.

Kamener Kaufleute wollen mit neuen Ideen im Kampf gegen den Online-Handel bestehen

Auch die Angebote der Gästeführer-Gilde tragen sicher zur Erhaltung der Attraktivität der Innenstadt bei.

„Lebendiger“ Adventskalender mit 24 starken Aktionen

Sehr gut angekommen sei im vergangenen Jahr auch der von den Händlern gestaltete „Lebendige Adventskalender“, der darum wieder mit 24 individuellen Angeboten Kunden begeistern soll. Ob die Händler dabei mit üppigen Rabatten oder zu einer Betriebsbesichtigung einladen, bleibt den einzelnen Anbietern selbst überlassen.

Jetzt lesen

Lokaler Handel muss seine Nischen nutzen

Auch diese Aktion diene letztlich dem Ziel, die Innenstadt attraktiv zu halten. „Wir müssen uns sehr intensiv mit den Nischen beschäftigen, um den lokalen Handel konkurrenzfähig zu erhalten“, erklärt der KIG-Vorsitzende. Dazu sei es unausweichlich, immer wieder neue Wege zu gehen – und nicht bequem in den ausgefahrenen Gleisen zu verharren. Kamen sei eine Mittelstadt wie viele andere auch. Mit den gleichen Problemen, gegen die Konkurrenz des Online-Handels und der Einkaufszentren „auf der grünen Wiese“ zu bestehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger In der Konzertaula
Brahms und Queen, Survivor und Mozart: Das Konzertereignis des Kamener Wochenendes
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus rückt näher an den Kreis Unna: „Wird uns schneller ereilen, als uns lieb ist“
Hellweger Anzeiger Polizeieinsatz
Wettrennen mit der Polizei: Betrunkener läuft mit Spielzeugmesser über die Straße
Hellweger Anzeiger Lüner Höhe
Dachstuhlbrand: Eine Frage ist beantwortet, eine andere bleibt offen – vielleicht für immer
Hellweger Anzeiger Familienbande
Bürgermeisterin Kappen nach Kritik: „Lassen uns nicht zum politischen Spielball degradieren“
Meistgelesen