Kamener Innenstadt: Gullydeckel-Einbrecher sind wieder da

dzKriminalität

Lange war es ruhig, nun ist wieder ein Gullydeckel in eine Ladenscheibe geflogen. Thomas Albrecht vom Fotogeschäft „Allmedia“ in der Kamener Innenstadt hat den Schaden – und zeigt, wie die Täter vorgingen.

Kamen

, 28.08.2020, 11:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Thomas Albrecht wird am Freitagmorgen durch einen Anruf aus dem Schlaf gerissen. Die Anruferin hat schlechte Nachrichten: Es gab einen Einbruch in sein Fotogeschäft „Allmedia“ an der Bahnhofstraße. Albrecht macht sich sofort auf den Weg.

Der Geschäftsmann steht wenige Stunden später vor dem Laden an der Bahnhofstraße 6 und zeigt auf die Eingangstür. „Hier haben sie einen Gullydeckel hineingeworfen“, erzählt der Inhaber. In der unteren Hälfte der Glastür stecken nur noch Splitter im Rahmen, die Scheibe fehlt.

Albrecht geht einige Schritte auf den Bürgersteig und weist auf die Ecke Bahnhofstraße/Ostenmauer. „Sie haben nicht den Gullydeckel vor unserem Laden genommen, sondern einen von da vorne“, sagt er.

Als Albrecht am Tatort einraf, folgte auf den ersten Schreck eine gewisse Erleichterung. „Ich hatte befürchtet, sie haben den ganzen Laden verwüstet.“ Es scheint aber außer der Tür und einer Armbanduhr nichts kaputtgegangen zu sein.

Albrecht demonstriert den mutmaßlichen Weg der Einbrecher durch den Laden. Hinter der Eingangstür steht ein Uhrenregal. „Das haben sie durch die kaputte Scheibe weggeschoben, dann sind sie zu der Vitrine hier“, sagt er und geht zur Ladentheke. Der oder die Täter nehmen mehrere Handys und Tablets aus der Auslage und greifen nach zwei Fotorucksäcken, in denen sie vermutlich die Beute verstauen. Außerdem entwenden sie einen Büro-Laptop. Es gelingt ihnen nicht, die Uhren aus dem Uhrenregal zu bekommen; nur eine lässt sich herausreißen und geht dabei kaputt. Dann verschwinden die Täter so schnell, wie sie wieder gekommen sind.

Verdächtiges Scheppern am frühen Morgen

Der Blitzeinbruch hat sich innerhalb weniger Minuten wahrscheinlich in den frühen Morgenstunden abgespielt. Eine Nachbarin soll zu einer nicht näher eingegrenzten Uhrzeit ein Scheppern gehört haben. „Vielleicht hat jemand etwas gesehen“, sagt Albrecht. Die Einbruchsspuren wurden gegen 6.40 Uhr von einer Zeugin entdeckt. Der Mitarbeiterin der benachbarten Metzgerei sollen zuerst mehrere Fotostative aufgefallen sein, die auf dem Bürgersteig lagen. Die Täter haben sie auf ihrer Flucht entweder verloren oder weggeworfen.

Die Polizei wurde gerufen und Kriminalbeamte sicherten Spuren. Ladeninhaber Albrecht schrieb eine Liste der fehlenden Ware. Allein die gestohlenen Handys und Tablets unter anderem der Marken Samsung, Huawei und Swissphone sollen über 2000 Euro wert sein. Albrecht ist froh, dass der Schaden nicht noch höher ausfiel, weil die Einbrecher sämtliche Fotoapparate links liegen ließen.

Jetzt lesen

Einbruchsserie im vorigen Jahr

Unklar ist, ob der neuerliche Einbruch mit einer ähnlichen Serie zusammenhängt, die voriges Jahr anscheinend endete. Ziele waren Geschäfte in der Kamener Innenstadt, aber auch in Heeren-Werve. Das Einbruchswerkzeug jedes Mal: ein Gullydeckel.

Zeugen sollen sich unter Tel. 02307/921-3220 oder 921-0 an die Polizei in Kamen wenden.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Patienten werfen vor Wut die Kaffeekasse: Arzt berichtet über steigende Corona-Anspannung
Hellweger Anzeiger Kamener Innenstadt
Leerstände, Spielhallen, Goldankauf: Fast hundert City-Standorte als kritisch eingestuft