Kamener Feuerwehr zieht Silvesterbilanz: Balkon und Papiercontainer brennen

dzJahreswechsel

Schock für eine Hausbewohnerin in Methler: Es brennt in der Silvesternacht plötzlich auf dem Balkon im sechsten Obergeschoss, eine Scheibe platzt. Die Feuerwehr bringt die Drehleiter in Stellung.

Kamen

, 01.01.2020, 13:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kein ruhiger Jahreswechsel für die Kamener Feuerwehr: Innerhalb von 24 Stunden waren insgesamt sieben Einsätze zu bewältigen. Dabei bekämpften die Feuerwehrleute zwei Brände, die vermutlich durchs Silvesterfeuerwerk ausgelöst wurden.

Die Knallerei war noch nicht ganz vorbei, als die Feuerwehr rund eine halbe Stunde nach dem Jahreswechsel zur Germaniastraße gerufen wurde. Dort brannten unter anderem Möbel auf einem Balkon im sechsten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Durch die Hitze der Flammen platzte eine Scheibe, was die Mieterin der Wohnung glücklicherweise aus dem Schlaf geweckt habe, teilte die Feuerwehr am Neujahrsmorgen mit. Hausbewohner löschten das Feuer selbst, die Feuerwehr kümmerte sich ums Nachlöschen. Rettungssanitäter betreuten die Mieterin, die einen Schock erlitten hatte. Anschließend konnte sie in ihr Zuhause zurückkehren. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf, die aufgrund der Umstände wohl in einer fehlgeleiteten Rakete zu suchen ist.

Jetzt lesen

Brand im sechsten Stock: Vorsorglich die Drehleiter in Stellung gebracht

Die Einheit der Hauptwache Kamen sowie der Löschzug Methler waren rund eine Stunde lang an der Germaniastraße im Einsatz. Während ein Löschtrupp die Lage innen erkundete, brachten die Kollegen draußen vorsorglich die Drehleiter in Stellung. Noch während des laufenden Einsatzes schlug die Brandmeldeanlage des benachbarten Rewe-Markts an – in diesem Teil des Komplexes brannte aber nichts. Die Anlage meldete sich nach Feuerwehrangaben anschließend noch mehrere Male.

Während die Feuerwehrleute in Methler noch beschäftigt waren, ging um 1.06 Uhr ein Notruf aus der Innenstadt ein. Auf dem Kirchplatz brannte ein Papiercontainer. Die Löschgruppe Kamen-Mitte machte das Feuer aus. Damit war die Nacht für die Feuerwehr aber noch nicht vorbei. Die Einheit der Hauptwache wurde um 1.57 Uhr und um 3.01 Uhr zur A2 gerufen, wo sich mehrere Unfälle ereignet hatten. Die Kamener konnten abdrehen, als die Unfallstellen lokalisiert waren und von Kollegen aus Bergkamen und Lünen übernommen wurden.

Jetzt lesen

Linienbus legt Ölspur zwischen Kamen und Unna

Begonnen hatten die Einsätze rund um den Jahreswechsel am Silvestermorgen. Eine Einheit der Hauptwache und die Löschgruppe Wasserkurl folgten einer Ölspur, die am Schmiedeweg in Wasserkurl gemeldet wurde. Wie sich herausstellte, hatte ein Linienbus die Flüssigkeit verloren. Seine Ölspur zog sich durch Methler bis nach Unna, sodass auch noch die Löschgruppen Methler, Westick sowie die Unnaer Feuerwehr bis 15 Uhr mit der Beseitigung beschäftigt waren.

Insgesamt verlief der Jahreswechsel für die Feuerwehr zwar nicht ruhig, aber im Vergleich zu den Vorjahren weniger arbeitsreich, wie Feuerwehrsprecher Volker Rost sagte. Bereits am Silvesternachmittag hatten die Ehrenamtlichen wie jedes Jahr zahlreiche Papiercontainer im Stadtgebiet gewässert, um Bränden durch hineingeworfene Böller vorzubeugen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Konzert am Sonntag
Ein Zeichen gegen Rechts: Mit Musik jüdischer Künstler, die im Konzentrationslager starben
Hellweger Anzeiger Gastronomie in Kamen
L’Osteria geht auf Personalsuche: Im neuen Mega-Restaurant jeden Tag Bella Italia erleben
Meistgelesen