Polizeieinsatz in Heeren-Werve: 18-Jähriger bei Streit durch Glasflasche verletzt

dzKriminalität

Ein 18-Jähriger ist bei einem Streit unter Jugendlichen in Heeren-Werve mit einer Glasflasche leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Kamen, Heeren-Werve

, 06.11.2019, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Streit unter Mitbewohnern vor einer Jugendunterkunft in Heeren-Werve ging am Dienstagabend blutig aus. Die beiden Jugendlichen im Alter von 17 und 18 Jahren gerieten in der Hauseinfahrt aneinander, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Unna sagte. Der 17-Jährige habe sich Schnittverletzungen am Arm zugezogen, als eine Glasflasche zu Bruch ging.

Zu der Auseinandersetzung kam es, als einer der beiden Jugendlichen nach Hause zurückkehrte und draußen auf seinen Mitbewohner traf. „Die beiden hatten schon am Vortrag Streit“, sagte Kriminalhauptkommissarin Vera Howanietz. Der Grund für die Streitigkeiten sei noch nicht bekannt.

Jetzt lesen

Die Polizei wurde gegen 22.50 Uhr gerufen und traf die Kontrahenten am Tatort an. Es seien auch Betreuer der Jugendlichen anwesend gewesen. Dort befindet sich nach Polizeiangaben eine Wohngruppe. Die Beamten nahmen die Personalien der Beteiligten auf.

Die Ermittler vermuten, dass er 17-Jährige die Glasflasche als Waffe gegen seinen ein Jahr älteren Mitbewohner einsetzte, und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Der 18-Jährige wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Erste Befürchtungen, dass ein Messer eingesetzt wurde, bestätigten sich nicht.

Die Beamten verzichteten auf eine vorläufige Festnahme des minderjährigen Tatverdächtigen. Das sei nicht erforderlich gewesen, weil die Vernehmung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen könne, sagte die Polizeisprecherin. Das Jugendamt Kamen wurde nach Angaben der Stadtverwaltung eingeschaltet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Unfall auf der A1

Kipplaster räumt Schilderbrücke auf der Autobahn 1 ab – und wird in die Luft geschleudert

Hellweger Anzeiger Dortmunder verhaftet

Blumenladen-Inhaberin an verhafteten Einbrecher: „Hier gibt es nichts zu holen“

Hellweger Anzeiger Zeichen gegen Clankriminalität

Polizei und Zoll kontrollieren Shisha-Bars: Illegales Casino muss Betrieb einstellen

Meistgelesen