Im Kamener Kulturrucksack steckt Beton gegen die Langeweile

Ferienangebote der Jugendeinrichtungen

Der Kulturrucksack öffnet sich und heraus kommt die Ferienaktion „Colorido“. Dahinter verbirgt sich eine kostenlose Kunstwoche für Kinder und Teenager, die Beton und Kreativität kombiniert.

Kamen

, 14.08.2019 / Lesedauer: 3 min
Im Kamener Kulturrucksack steckt Beton gegen die Langeweile

Die Ferienaktionen des Bürgerhauses Methler erfreuen sich stets großer Beliebtheit. Zum Beton-Projekt „Colorido“ gibt es 40 Plätze, die sicherlich wieder schnell vergeben sein werden. © Stefan Milk

Nachdem die Ferienakton „Alles Paletti“ in den vergangenen Jahren stets ausgebucht war, bietet das Freizeitzentrum Lüner Höhe in diesem Jahr Kindern ab zehn Jahren die Aktion „Colorido“ an.

In der kostenlosen Ferien-Kunstwoche können die kleinen Nachwuchskünstler Gegenstände aus Beton formen und diese anschließend bemalen. Dazu verwandelt sich das Haus der Stadtgeschichte an der Bahnhofstraße in eine Bildhauer-Werkstatt.

Unterstützt werden die jungen Kunstschaffenden von Betreuern des Freizeitzentrums Lüner Höhe. Insgesamt 40 Kinder und Jugendliche können kostenlos an diesem Ferienangebot im Rahmen des Landesprojekts Kulturrucksack teilnehmen.

Zu Schokoladenmuseum und Freilichtbühne

Wer keine Lust hat kreativ zu werden, findet in den anderen Kamener Jugendeinrichtungen weitere Ferienangebote. So unternehmen die Mitarbeiter des Bürgerhauses Methler in den Ferien viele spannende Ausflüge mit Kindern und Jugendlichen.

Zum Beispiel geht es am Donnerstag, 16. August, ins Museum Dortmund, wo sich alles um Geisterjäger dreht. Oder am Montag, 19. August, zur Explorado in Duisburg und einen Tag später auf Flughafentour nach Dortmund. Zur Freilichtbühne Werne geht es am Mittwoch, 21. August. Dort wird die Konferenz der Tiere gezeigt. Süß wird‘s am Donnerstag, 22. August, – im Schokoladenmuseum Köln.

Während für diese Ausflüge Anmeldungen erforderlich sind, ist am Montag, 26. August, und Dienstag, 27. August, jeweils von 14 bis 18 Uhr freies Spielen und Basteln im Bürgerhaus angesagt.

Außerdem steht jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr kostenloses Beachvolleyball auf dem Feld an der Händelstraße auf dem Programm.

Was sonst noch vom Bürgerhaus in den Ferien angeboten wird, findet sich im Internet unter www.buergerhaus-methler.de.

Die Jugendeinrichtungen im Überblick

Anmeldungen und Kontaktdaten

  • Kulturrucksack-Projekt „Colorido“: Die Ferienkunstwoche lädt vom 19. bis 23. August täglich von 9 bis 13 Uhr zum kreativen Werkeln mit Beton ein. Eltern können ihre Kinder bis Samstag, 17. August, vormittags von 9 bis 13 Uhr unter Tel. (02307) 12552 im Freizeitzentrum Lüner Höhe anmelden. Oder per Mail an e-post@jfz-kamen.de. Die Mitarbeiter im Haus der Stadtgeschichte nehmen ebenfalls Anmeldungen entgegen: Tel. (02307) 553412.
  • Kontakt zum Bürgerhaus Methler, Heimstraße 3: Tel. (02307) 32835 oder 282251, Mail: buergerhaus@gswcom.biz.
  • Das Jugend Kultur Café (JKC) befindet sich in der Poststraße 20 in der Nähe vom Kamener Bahnhof gegenüber dem Skaterpark. Öffnungszeiten sind dienstags, mittwochs und donnerstags von 15 bis 19.30 Uhr,
    freitags und samstags von 15 bis 0 Uhr (und auch mal länger). Jugendliche ab 14 Jahren sind willkommen. Jugend Kultur Café, Poststraße 20, Tel. (02307) 15214, E-Mail:jugendkulturcafe(at)gswcom.biz.

Für ältere Jugendliche geht es ins Jugend Kultur Café

Für ältere Jugendliche hat außerdem das Jugend Kultur Café an der Poststraße 20 geöffnet. Sie können dort während der Öffnungszeiten die Tanzfläche nutzen, Billard spielen oder kickern. Außerdem gibt es donnerstags von 16 bis 20.30 Uhr einen Kochkurs, sonntags von 11 bis 13 Uhr ein Café International, wo in lockerer, vielsprachiger und bunter Atmosphäre beim Brötchenbuffet alte und neue Bewohnern Kamens ins Gespräch kommen. Die nächste größere Veranstaltung ist aber erst nach den Ferien: am 14. September sind unter dem Titel „Release the Unicorn“ die Bands „We are Wolf“ und „Substation“ zu Gast.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Polizei veröffentlicht Einsatzzahlen

Nach Messerstecherei: Sesekepark keine Kriminalitäts-Hochburg

Hellweger Anzeiger Mit historischen Fotos

Gift und Glanz: In der Kamener Goldschmiede Telgmann ist seit 50 Jahren alles möglich

Hellweger Anzeiger Brandserie

Containerbrände in Kamen: Feuerwehrmann entpuppt sich als mutmaßlicher Feuerteufel

Hellweger Anzeiger Ausgetrocknet oder krank

Nach dem Eichenprozessionsspinner kommt der schwarze Pilz: Stadt fällt 50 Bäume

Hellweger Anzeiger Freie Wähler stellen klar

Nach dem Coup der Freien Wähler: Ex-Bürgermeisterkandidatin bleibt parteilos

Meistgelesen