Rolf Miller witzig und nachdenklich: Wann lachen wir eigentlich zu Recht?

dzKabarett in der Konzertaula

In zwei Stunden bringt Rolf Miller sein Publikum in der Konzertaula nicht nur in Fahrt, sondern auch zum Nachdenken. Nachdenken über sich selbst: Wann lachen wir eigentlich zu Recht?

von Werner Wiggermann

Kamen

, 08.02.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wäre, wäre, Fahrradkette, Matthäus, Psalm 104.“ - Wie viele Fehler lassen sich in einem Zwei-Sekundensatz unterbringen? Bisweilen erinnert Rolf Miller an einen Sprachsportler, der sein Publikum immer wieder und mit zunehmender Geschwindigkeit an die Grenzen der Aufnahmekapazität führt.

Auch wegen der heiklen Themen, bei denen der Kabarettist aus dem Odenwald immer wieder die vorher geltenden Grenzen des guten Geschmacks überschritt. Zum Beispiel mit richtig üblen Witzen. „Ich mache keine Witze über den Islam“, hatte Millers Kunstfigur gerade noch versichert, und dann geht doch kein Weg daran vorbei: „Abstimmung über die Homo-Ehe in einem islamischen Parlament, Ergebnis: Nein-Stimmen 500, Ja-Stimmen 0, Enthauptungen 12.“

Und es kam noch dicker

Manchem war’s zuviel am Freitag Abend in der Kamener Konzertaula. Dass es noch dicker kommen kann, erlebten sie dann nicht mehr mit.

Nach der Pause zelebrierte Miller seine Kunstfigur mit dem Jargon der allzu einfachen Wahrheiten noch ein wenig eindeutiger im Reich der Stammtische. Was vorher noch verwechselbar mit schlechten, weil „politisch nicht korrekten“ Witzen erschienen war, gab sich nun eindeutig als bissige Parodie zu erkennen: Unzweideutig führte Miller die falschen Pauschalen vor, mit denen - nicht nur am Rande unserer Gesellschaft - Menschengruppen diskreditiert werden.

Ist das nun ein Witz?

Immer so, dass man zunächst mitlachen möchte, dann wirklich lacht, dann zweifelt und dann schon wieder von der nächsten Pointe überrumpelt wird. Da ist man dankbar, wenn der sitzende Mann auf der Bühne mal einen generellen Satz zur Einordnung sagt: „Der Mensch ist ganz normal und das ist das Problem!“ Wie bitte, ist das nun ein Witz, oder könnte es der Zugang zu einer tiefer liegenden Wahrheit sein?

Rolf Miller witzig und nachdenklich: Wann lachen wir eigentlich zu Recht?

Als selbstgefälliger Kommentator der schwierigsten Lebenssituationen brilliert Miller mit seiner Kunstfigur besonders. © Werner Wiggermann

„Man muss auch mal über Humor lachen können“

Rolf Miller knapp zwei Stunden aufmerksam zuzuhören, mag wohl immer eine Herausforderung sein. Auch weil man ständig prüfen muss, ob das eigene Lachen gerade in die Zeit passt. Und dabei hatte man die Nachrichten aus Thüringen für diesen Abend doch wirklich mal für eine Zeitlang hinter sich lassen wollen. . .

Aber was soll‘s, Rolf Miller hilft auch in diesem Fall mit einem seiner „einfachen“ Rezepte: „Man muss auch mal über Humor lachen können!“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Beschwerdebrief
Ex-Mitarbeiter erhebt Vorwürfe gegen Fahrdienst: Frau soll aus Rollstuhl gefallen sein
Hellweger Anzeiger Der Opfer von Hanau gedacht
Gegen Rassismus, Hass und Terror: Die Stadt Kamen setzt im Rathaus ein Zeichen
Hellweger Anzeiger Vorbereitungen laufen schon
Drei Kamener Brücken werden dieses Jahr erneuert – für über eine Million Euro
Meistgelesen