Hochspannung und Prominenz: Tatortkommissar steht auf der Bühne der Konzertaula

dzNoch Karten zu haben

Eine hintergründige Komödie mit Dominik Raacke und Kabarett des gepflegten Widerspruchs sind zu Beginn des neuen Jahres in der Konzertaula zu sehen. Für beide Termine gibt es noch Karten.

von Werner Wiggermann

Kamen

, 26.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hochspannung und Prominenz auf der Bühne: Der Berliner „Tatort-Hauptkommissar“ Till Ritter (Dominic Raacke) lotet am 18. Januar 2020 auf der Bühne der Konzertaula die mögliche Tiefe einer Partnerschaft aus.

Nach einer gemeinsamen Vorsorgeuntersuchung kommen Arnold, ein erfolgreicher Architekt, und seine Ehefrau Kathrin nach Hause. Er ist gesund, doch sie benötigt eine Spenderniere. Was nun? Die beiden erwarten Besuch von ihren Freunden Diana und Götz, mit denen sie feiern wollen. Doch nun steht die Frage im Raum: Ist Arnold bereit, seiner Frau eine Niere zu spenden? Er zögert – umso mehr überrascht sein Freund Götz alle Beteiligten: Er hat die passende Blutgruppe und bietet sofort an, eine Niere für Kathrin zu spenden. Nun bricht ein regelrechter Hahnenkampf um die Organspende aus, bei dem alle Beteiligten Federn lassen müssen.

Stefan Vögel hat eine Komödie geschrieben, die nicht an die Nieren, sondern ans Herz geht. Seine Ping-Pong-Dialoge werfen die Frage auf, woran sich eine Liebesbeziehung misst.

Karten zum Preis von 15 - 19 Euro sind bei der Stadt Kamen, Kulturbüro (02307-1483512), online im Ticket-Shop unter www.kamen.de/kultur oder eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse erhältlich.

Rolf Miller am 7. Februar in der Konzertaula

Rolf Miller, „der Meister der Halbsätze“ gibt sich am Freitag, 7. Februar, in der Konzertaula die Ehre. „So gut, dass es schon wieder blöd ist“ - so Miller über Miller. Der Comedian ist ein Meister des gepflegten Widerspruchs, spielt mit der eigenen Rolle und trifft präzise durch die Brust ins Hirn.

Miller wurde mehrfach mit Kabarett- und Kleinkunstpreisen ausgezeichnet. Hier der ausländerfeindliche Syrer, da der vegane Jäger, dort Achim, Jürgen und Rolf, wie immer zu viert im Sixpack, all inclusive. Alles scheint wie immer – und bleibt genauso anders. Und der Satiriker lässt wie immer nichts aus: die Notwendigkeit eines Atomkrieges, das unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen – oder Jogis Jungs nach der Putin-WM.

Karten zum Preis von 18 - 23 Euro sind unter 02307-1483512, online unter www.kamen.de/kultur oder eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse erhältlich.

„Passagier 23“ ausverkauft

Für das Kriminalstück „Passagier 23“ nach dem Roman von Sebastian Fitzek am 25. Januar sind leider keine Karten mehr erhältlich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gymnasium Kamen
Nach dem plötzlichen Schulleiter-Abschied: So kompensiert das Gymnasium den Wechsel nach Unna
Hellweger Anzeiger Klimaschutz
Ökofilm war überraschend schlecht besucht – dafür kamen die Besucher von weit her.
Hellweger Anzeiger Sinfonische Reihe
Die verschiedenen Formen der Liebe: Philharmonie gelingt überzeugender Jahresauftakt
Hellweger Anzeiger Auf dem Willy-Brandt-Platz
Erster Adventsmarkt „voller Erfolg“: Neuauflage nach Premiere bei der Winterwelt realistisch
Hellweger Anzeiger Mehrfachtäter vor Gericht
Überall lagen Lebensmittel: Einbrecher verwüstet Pizzeria in Kamen
Hellweger Anzeiger Ausweissicherheit
Passfoto-Gesetz: Seehofer lenkt ein – Kamener Fotograf rechnet trotzdem mit Umstellung