Hitzewelle: Stadt bewässert mit Tankanhänger täglich Bäume

dzBewässerungsaktion

Bei Hitze soll man viel trinken – das gilt auch für Bäume. Bauhofmitarbeiter rücken jetzt jeden Tag aus, um Pflanzen zu wässern. Sollte es diese Woche nicht regnen, gibt es einen Plan B.

Kamen

, 25.06.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die 30-Grad-Marke knackt das Wetter diese Woche locker. Das macht nicht nur Menschen, sondern auch den Pflanzen zu schaffen. Damit die grün bleiben und nicht austrocknen, sind Mitarbeiter des Bauhofes seit Montagmorgen täglich mit einem Tankanhänger unterwegs, um zu bewässern. Die Tour führt auch nach Methler und Heeren-Werve, sagt Stadtsprecher Peter Büttner. In diesem Jahr war der Trecker, der einen Wassertank, in den fast 5000 Liter passen, hinter sich herzieht, bereits während einer Trockenperiode im Mai unterwegs. Er versorgt diese Woche täglich zwischen 7 und 16 Uhr vor allem junge Bäume mit Wasser. Im Gegensatz zu älteren Bäumen können sie nicht so lange Wasser speichern. Zum Nachtanken müssen die Baufhof-Mitarbeiter nicht zurückfahren, sondern können mit einem Hydrantenstandrohr an jedem Hydranten frisches Wasser beziehen.

Wenn die Hitzewelle nicht abbricht, bewässert die Stadt Kamen mit Feuerwehrfahrzeugen

Einen Vorteil hatte der Dürresommer 2018: Die Stadt Kamen hat einen Plan B für extreme, anhaltende Trockenperioden. Im vergangenen Jahr wurde zusätzlich zum Tankanhänger der Stadt mit Feuerwehrfahrzeugen Wasser zu den Bäumen transportiert. Beim Bauhof haben Freiwillige Feuerwehrmänner die Pflanzen in Methler und Heeren-Werve bewässert. Während die Feuerwehr sich um die Stadtteile kümmerte, bewässerten andere Bauhofmitarbeiter in zwei Schichten die Innenstadt – zwischen 6 und 14 Uhr und von 14 bis 21/22 Uhr. Sollte es diese Woche nicht mehr regnen, würde in der kommenden Woche wahrscheinlich wieder in dieser Formation gegossen werden, so Büttner.

Hitzewelle: Stadt bewässert mit Tankanhänger täglich Bäume

Vor allem jüngere Bäume brauchen während der Trockenperiode Wasser. Sie können die Feuchtigkeit nicht so lange speichern wie ältere Bäume. © dpa

Mitarbeiter im Rathaus erhalten Hitzetipps und frisches Wasser

Damit die Mitarbeiter des Bauhofes nicht vergessen, sich selbst vor der Hitze und der Sonne zu schützen, stehen ihnen Wasser und Sonnenmilch zur Verfügung. Auch die Mitarbeiter der Stadt haben Wasser im Keller stehen. Zudem hat Montagmittag eine E-Mail mit Hitzetipps die Runde gemacht. Die Mitarbeiter sollen wenn möglich früh morgens anfangen, zu arbeiten morgens lüften, viel trinken und dürfen lockere Bekleidung tragen. Die muss jedoch dem Arbeitsumfeld angemessen sein. Das größte Glück haben kleidungstechnisch wohl die Bademeister.

Der Tank fasst 5000 Liter – nicht 7000 Liter, wie in einer ursprünglichen Version dieses Artikels zu lesen war. Die Stadt Kamen hat ihre Angaben korrigiert.




Mehr zum Thema:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Hitzewelle

Zu heiß, zu trocken, zu gefährlich: Stadt Kamen verbietet Grillen auf öffentlichen Plätzen

Hellweger Anzeiger Mit Bildergalerie

Feldbrand: Feuerwehr musste Thabrauck zwischen Ardey und Strickherdicke sperren

Hellweger Anzeiger Hitzewelle

„Wegen tropischer Temperaturen geschlossen“: Fröndenbergs Händler stöhnen unter der Hitze

Hellweger Anzeiger Sommerhitze

Wegen Hitzewelle: Feuerwehr Fröndenberg ordnet erstmals Sitzbereitschaft der Kameraden an

Meistgelesen