Historischer Kalender – wer ein spezielles Geschenk sucht, sollte sich sputen

dzFotos von Wilfried Loos

Jedes Jahr bringt der Ortsheimatpfleger Wilfrid Loos einen Kalender mit historischen Fotos raus. Da in diesem Jahr viele Weihnachtsmärkte ausfallen, könnte der Kalender schnell vergriffen sein.

Methler

, 20.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Über den Weihnachtsmarkt in der Heimat bummeln und ein spezielles Geschenk kaufen, das es so vielleicht kein zweites Mal zu finden gibt. Das fällt in diesem Jahr vielerorts flach. Auch die Kamener Winterwelt ist längst abgesagt.

Ein besonderes Geschenk aus der Heimat können sich aber zumindest die Methleraner jetzt schon sichern. Denn der Ortsheimatpfleger Wilfrid Loos bringt wieder seinen historischen Kalender heraus. Auf zwölf Seiten präsentiert er besondere Motive. Auf dem ein oder anderen Foto könnten sogar Menschen abgebildet sein, die man noch persönlich kennt. Doch auch wenn nicht, versichert Loos: „Alle Leute, die sich lokal verbunden fühlen, werden sich wiederfinden.“

Die zwölf Motive zeigen Ansichten aus Methler, Wasserkurl, Westick und Kaiserau. Sie seien den Jahreszeiten angepasst, so Loos. Es seien auch wieder Schätze dabei – wie ein über hundert Jahre altes Bild von der Margaretenkirche.

Jetzt lesen

Der Kalender sei ein schönes Geschenk, manche veschickten es auch an Verwandte, die weggezogen sind, so Loos. Er sei zufrieden mit dem Kalender und wenn der Verkauf so läuft wie in den vergangenen Jahren, dann werden es auch die Methleraner sein. „Er kommt immer gut an, selbst spät im Jahr wollen Leute ihn noch haben“, so Loos. Fündig werden diese Leute dann aber wohl kaum noch, denn die Auflage ist limitiert. „Die sind ruck zuck weg“, weiß Loos.

Viele werfen historische Schätze einfach weg

Dass so viel Interesse an den historischen Aufnahmen besteht, freut den Hobby-Historiker. Gleichzeitig appelliert er an jene, die mögliche Schätze einfach wegwerfen. „Nur wenige haben ein Gespür dafür und schalten Ortsheimatpfleger ein.“ Wer aber ein altes Vereinsbild oder alte Fotos bei sich entdeckt, dürfe sich sehr gerne bei ihm oder seinen Kollegen melden.

Jetzt lesen

Loos bringe die Aufnahmen dann zum Stadtarchiv, damit sie für alle Zeiten erhalten bleiben. Wichtig sei dabei, die Motive zu lokalisieren, damit sie für spätere Generationen noch nachvollziehbar sind. Und für die können solche Fotos ein wahrer Segen sein: „Wer in 100, 200 Jahren jemand Familienforschung betreibt, findet meist nur Listen und Namen. Mit meiner Forschung kommen Bilder und Gesichter dazu.“

Ein schöner Nebeneffekt von Loos‘ Engagement ist jedes Jahr der Kalender, den er aus den schönsten Bildern erstellt – und übrigens genau darauf achtet, dass kein Bild zweimal auftaucht. Es gäbe nämlich Sammler, die darauf achten. Aber Dopplungen hat Loos sowieso nicht nötig. Er hat weit über 10.000 Aufnahmen in seiner Datenbank.

Hier gibt es die Kalender für 10 Euro:

  • Tabakbörse Gatter, Germaniastr. 55
  • Lotto Post Reisen Brinkmann, Robert-Koch-Straße 66
  • Altes Gasthaus Schulze Beckinghausen, Mühlenstraße 99
  • Buchhandlung Mobilé, Schimmelstraße 71
  • Hofladen Sprave, Husener Str. 131 (Dortmund Husen)
  • Hof Ligges, Afferder Straße 1
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus in Kamen
Zur Not draußen warten: Was sich wegen Corona ab Montag beim Einkaufen in Kamen ändert
Hellweger Anzeiger Neuer Corona-Fall
Corona an Realschule in Kamen: Schüler infiziert, aber keine Quarantäne für die Klasse
Meistgelesen