Hinweisschilder sollen Hundebesitzer stärker für Pflichten sensibilisieren

Für saubere Gehwege

Seit zwei Wochen sind die Schilder, die die Hundebesitzer in Heeren stärker in die Pflicht nehmen sollen, bereits im Umlauf. Beinahe die Hälfte der Hinweistafeln ist schon vergriffen.

Kamen

19.12.2018, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hinweisschilder sollen Hundebesitzer stärker für Pflichten sensibilisieren

Jakob Homburg, Gabriela Schwering, Beate Siebert und Heike Gerull präsentieren einen Standort, an dem das Schild bereits seinen Platz gefunden hat. © Marcel Drawe

„Mach deine Mitmenschen glücklich, nimm‘s selbst in die Hand!“ Die Schilder mit der freundlichen Ermahnung könnten schon bald ein fester Bestandteil des Heerener Stadtbildes werden. Insgesamt 50 Stück haben die Mitarbeiter des Stadteilbüros herstellen lassen, 20 davon seien bereits im Umlauf, sagte Stadteilmanager Jakob Hamborg bei der Präsentation der Schilder am Mittwoch. „Die Schilder können sich die Bürger hier im Büro abholen.“ Das Problem des herumliegenden Hundekots belaste viele Werver Bürger, ist sich Hamborg sicher. Beschwerden gebe es relativ häufig. Die Schilder seien für private Haushalte gedacht, die diese dann zum Beispiel im Vorgarten oder am Gartenzaun anbringen können. Die Hinweistafeln wurden von der Aktion „Rund ums Dorf“ angeregt, eine Initiative von Heerener Geschäftsleuten und Vereinen, und sind kostenlos im Stadtteilbüro an der Mittelstraße 14 erhältlich. Auch Gabriela Schwering (Stadt Kamen), Beate Siebert (Sozialverband) und Heike Gerull (Gewerbeverein) waren bei der Präsentation der Schilder dabei.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Streit um Stolperfalle
Fehltritt auf der Baustelle für die Neue Mitte: Verletzte Fußgängerin geht leer aus
Hellweger Anzeiger Straßenbau
Langer Kamp bleibt gesperrt: Nach einer Winterpause geht der A2-Brückenbau in den Endspurt
Hellweger Anzeiger Konzertaula Kamen
„Russisches Roulette“: So fesselnd kann Musik klingen, die unter einer Diktatur entsteht
Meistgelesen