Auftakt für die „Kamener Winterwelt“: Ab Montag, 26. November, bis zum 5. Januar können Besucher ihre Runden auf der Eisbahn drehen, Live-Musik hören und Hüttenspaß auf der Alm haben.

Kamen

, 25.11.2018, 10:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Montag, 26. November, geht das Spektakel auf dem Alten Markt los. Bürgermeisterin Elke Kappen wird das eiskalte Vergnügen um 15 Uhr auf der 400 Quadratmeter großen Eisbahn eröffnen. Danach beginnt direkt das freie Eislaufen, das bis 17 Uhr kostenlos bleibt. „Es überrascht nicht, dass das Schlittschuhlaufen vor der weihnachtlichen Kulisse des Marktes viele junge und auch ältere Liebhaber gefunden hat“, so Elke Kappens Worte auf dem Flyer, der das Programm der Winterwelt bewirbt. Zentrale Bestandteile des alternativen Weihnachtsmarkts sind die Eisbahn, die gläserne Schirmbar, die Bühne und die Almhütte.

Aus etwa 750 Teilen, keines kleiner als ein wuchtiger Dachbalken, besteht die sogenannte „Almhütte“, zuweilen liebevoll auch nur „Alm“ genannt. Auf einer idyllischen Alm steht sie freilich nicht, sondern am Rande des Alten Markts, immerhin umgeben von malerischer Fachwerkromantik. Das Holzhaus hat eine Grundfläche von 100 Quadratmetern. Etwa 120 Besucher werden dort Platz finden. Ergänzt wird die Konstruktion um eine 40 Quadratmeter große Terrasse, die überdacht ist und zur Eisfläche hin ausgerichtet wird. Die Schreiner und Messebauer Christoph Mangstl und Michael Feige, die die Alm aufgebaut haben, gehören einer kleinen Firma aus dem oberbayrischen Taufkirchen an, die den Namen „Die Stadlbauer“ trägt.

Die Kühlschlangen, die die 400 Quadratmeter große Eisfläche erzeugen sollen, sind 23 Kilometer lang. Und das Eis, das am Ende fünf Zentimeter stark sein wird, besteht aus 50 Schichten. Die Eismacher von der Dorstener Firma „Interevent“ haben am Freitag begonnen, die Eisbahn für die Kamener Winterwelt aufzuziehen. Die Firma ist spezialisiert auf den Bau derlei eisglatter Winterwelten – von der Mini-Eisbahn für die „Sendung mit der Maus“, gerade einmal 18 Quadratmeter groß, bis zur eispalastartigen Fläche von 2800 Quadratmetern.

Hinein ins kalte Vergnügen auf der „Kamener Winterwelt“

Für den Aufbau der Eisbahn sind die Kühlschlangen in Position gebracht worden. Sie werden dann ausgerollt. © Stefan Milk

50 Eisschichten

Die fünf Zentimeter starke Eisschicht wächst schnell. Möglich macht das eine für Eisbahnen neuartige Dämmtechnik aus Styrodur, die die Kälte bewahren soll. Mithilfe der Dämmung ist man etwa einen Tag schneller als ohne Dämmung. Jede Eisschicht ist lediglich ein Millimeter stark. Das bedeutet, dass 50 Schichten aufgelegt werden müssen, bis die fünf Zentimeter Stärke erreicht werden. Bevor auch die 3500 Liter der Kühlflüssigkeit, Ethylenglykol, in die Kühlschläuche gepumpt werden, gibt es eine Druckluftprüfung, ob auch alles dicht ist – mit einem Druck von 2,5 bar. Wenn irgendwo etwas pfeifen würde, dann wüssten die Eisbahnbauer, dass etwas undicht ist. Wichtig bei der Errichtung ist auch der Untergrund. Der muss exakt ausgerichtet werden, damit es bei der Eisbereitung keine störenden Pfützen gibt. Der Alte Markt habe Gefälle in gefühlt sechs Richtungen, sagte ein Mitarbeiter einmal schmunzelnd.

Hinein ins kalte Vergnügen auf der „Kamener Winterwelt“

Christina Barthel, Kristina Viderker und Bernhard Büscher haben die Teams fürs Eisstockschießen gezogen. © Stefan Milk

Bereits zum achten Mal verwandelt sich der Alte Markt in eine Winterwelt. Sie wird auch Schauplatz der Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen sein, zu der 120 Mannschaften antreten werden. Die Winterwelt wird vor allem aus Spenden aus der heimischen Wirtschaft finanziert – etwa 80.000 Euro sind es, die die Sponsoren, mehr als 80 an der Zahl, jährlich aufbringen. Am Eröffnungstag sind sie zum Empfang in der Almhütte geladen.

Weitere Höhepunkte bilden ein Seniorennachmittag in der Alm am 27. November (15 bis 17 Uhr), der Barbaratag am 4. Dezember (14 bis 17 Uhr) und der Hellweger-Anzeiger-Familientag am 12. Dezember. Am 15. Dezember veranstaltet die Kamener Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden (KIG) eine „Disco on Ice“. Die Abtauparty, die das Spektakel beendet, ist für den 5. Januar geplant.

Dann gehen bereits die Vorbereitungen für die nächste Winterwelt los, die in Kamen vermutlich kaum einer noch missen möchte. Das eisglatte Vergnügen, es ist einfach eine heiße Veranstaltung!

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Autobahn: Feuerwehr rückt aus

Tanklastzug mit Benzin rollt ohne Fahrer: Gefahrgut-Einsatz auf der A2

Hellweger Anzeiger Wohnen an der Seseke

Die kleinen Fledermäuse dürfen bleiben: Ein Zuhause auch im neuen Baugebiet

Hellweger Anzeiger Autor, Poet, Sänger, Kabarettist

Das Phänomen auf der Bühne: Dieser Künstler begeistert in Kamen

Meistgelesen