Heinrich Peuckmanns neues Buch: Romanheld ist völlig „Aus der Spur“

Neues Buch

Die Schließung einer Zeitung in Dortmund bringt einen Mitarbeiter völlig „Aus der Spur“. So heißt Heinrich Peuckmanns Roman aus der Ruhrgebiets-Reihe – mit einem persönlichen Schicksal.

Kamen

, 27.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heinrich Peuckmann

Der Kamener Autor Heinrich Peuckmann hat ein neues Buch veröffentlicht. Es heißt „Aus der Spur“. © Stefanie Silber

Romanheld Ulrich wird von der Schließung seiner Zeitung in Dortmund völlig überrascht. Von einem Tag in den anderen ändert sich sein Lebensrhythmus, das Alltägliche ändert sich sofort. Und daran hat er zu knacken, erst allmählich gelingt es ihm die Tage wieder mit Inhalten zu füllen. Erinnerungen, lange verschüttet, werden wach, an seine Kindheit und seine Hoffnungen. Er sucht einen neuen Weg, der für ihn gangbar ist.

Heinrich Peuckmann

© Stefanie Silber

Hinter dem Roman „Aus der Spur“ von Heinrich Peuckmann steckt zweifelsohne ein persönliches Schicksal, das der Kamener Autor seinen Lesern offen legt. Es ist nach „Getrennte Wege“ der fünfte Roman der Ruhrgebietsreihe. „Das freut mich insbesondere. Ein Ruhrgebietsprojekt aus mehreren Kapiteln, so was gibt es meines Wissens noch nicht“, sagt der Kamener.

Roman erscheint in einer Kleinstauflage

Der Roman, der in Kleinstauflage erscheint, ist schön gestaltet und im Hardcover zu haben. Der Kulturmaschinen-Verlag gibt das Taschenbuch „Aus der Spur“ heraus und macht es der breiten Öffentlichkeit zugänglich.

Jetzt lesen

Wie Heinrich Peuckmann schon bei der jüngsten Veröffentlichung bemerkte, möge auch dieses Buch bitte im örtlichen Buchhandel geordert werden. Damit könne jeder etwas gegen die existentielle Krise in dieser Branche tun.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 7-Tage-Inzidenz
Corona-Neuinfektionen: Kreis Unna sieht im bundesweiten Vergleich schlecht aus
Hellweger Anzeiger Missstände in Mietshäusern
In acht Städten gleichzeitig, auch in Kamen: Erneute Kontrollen bei Problemvermieter