Die Kamenerin Lea Engel berichtet in ihrer Kolumne ehrlich und launig, wie der Hausbau einer jungen Familie abläuft. Vor kurzem ist sie mit ihrem Partner und den zwei Söhnen ins neue Eigenheim gezogen. © Stefan Milk
Hausbau und Familie

Hausbau-Kolumne einer jungen Familie: „Auf Beziehungskrisen muss man sich einstellen“

In ihrer Kolumne berichtet Lea Engel launig, wie es beim Hausbau einer jungen Familie zugeht. Im ersten Teil geht es um die erste Idee – und die Hürden, die noch zu erwarten sind.

Es war der 5. Mai 2019, als ich mit meiner besten Freundin per WhatsApp schrieb. Sie erzählte mir von einem Grundstück bzw. Haus in Methler, welches sie mit ihrem Mann, dem Cousin meines Freundes, besichtigt hat.

Das Haus war alt und sehr sanierungsbedürftig. Außerdem war das Grundstück sehr groß, fast zu groß für nur eine Partei. Ziemlich schnell kamen wir auf die Idee – die Idee, gemeinsam dort zu bauen. Ich muss fast etwas lachen, wie naiv wir solche Sätze schrieben wie „Jaaaa, Bauen… das wird eine anstrengende Zeit!“ – wir wussten absolut nicht WIE anstrengend.

Was am Anfang nur eine Schnapsidee ohne Schnaps war, wurde dann irgendwann sehr ernst. So ernst, dass ich mir selbstverständlich auch Sorgen machte. Werden wir das schaffen? Finanziell? Ohne das gewisse Knowhow? Neben unseren Jobs, mit einem zweieinhalb Jahre alten Kind? Was, wenn man uns abzockt oder Baupfusch begangen wird? Oder die zahlreichen Entscheidungen, die man treffen muss.

Beziehungskrisen sind beim Hausbau vorprogrammiert

Unser Umfeld hatte total gemischt reagiert. Einige freuten sich total, andere haben uns mehrmals gewarnt vor einem Hausbau, sowohl wegen des finanziellen Aspekts, als auch wegen der Streitereien, die zwischen Mann und Frau auftreten werden. Letzteres kann ich mittlerweile definitiv bestätigen. Auf mehrere Beziehungskrisen wegen falscher Fugenfarbe oder der Fliesengröße muss man sich einstellen.

Aber wir haben uns getraut. Wir haben einen Kredit aufgenommen, haben das alte Haus abreißen, das Grundstück teilen lassen und dann im Dezember 2019 unseren Bauantrag eingereicht.

Zwischendurch bin ich dann auch einfach nochmal schwanger geworden. Wäre ja sonst echt auch zu langweilig geworden!

Unser Ziel war es, Weihnachten 2020 in unserem eigenen Haus zu verbringen. Wenn ich allerdings eines gelernt habe beim Hausbau: Meine Ziele sind nicht identisch mit denen der Handwerker…

Lea Engel und Tobias Leidecker posten nicht nur humorvolle Videos, sondern auch schöne Fotos: Wie das hier aus dem vergangenen Sommer. © privat © privat

Über die Autorin: Lea Engel (29) hat gemeinsam mit ihrem Partner Tobias Leidecker ein Haus gebaut. Das Paar ist vor kurzem mit seinen zwei Söhnen dort eingezogen. In ihrer Kolumne berichtet Engel alle zwei Wochen, wie sie den Hausbau erlebt hat und was für Hürden die junge Familie nehmen musste.

Lea Engel ist auch in den Sozialen Medien aktiv, zu finden ist sie bei Instagram und TikTok unter „leeaengel“.

Mit ihrem Partner produziert sie außerdem den Erziehungs-Podcast „Erziehung und Sieziehung“. Jeden Freitag erscheint eine neue Folge, die man kostenlos bei Spotify und iTunes hören kann. Die beiden plaudern darin locker und sympathisch über das Familienleben und ihre Beziehung.

Über den Autor

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.