Hand in Hand durch unser Land: So läuft das Schulfest der Eichendorffschule

dzSchulfest in der Grundschule

Deutschland ist ein vielseitiges Land. Genau das zeigten jetzt die Schüler der Eichendorffschule bei ihrem Schulfest. Neben verschiedenen Spielen und Aktionen gab es auch eine große Tombola.

von Annika Schulte

Kamen

, 09.07.2019, 12:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Schulfest der Eichendorffschule findet traditionell alle zwei Jahre kurz vor den Sommerferien statt. Dieses Mal stand das Fest unter einem ganz besonderen Motto: „Hand in Hand durch unser Land“. Was es mit dem Motto auf sich hat, erklärt Schulleiterin Petra Wolff: „Wir wollen Deutschland als ein vielseitiges Land kennenlernen und zelebrieren, was für tolle Sachen man hier machen kann.“

Schüler singen gemeinsam

Auch die Gemeinschaft steht im Vordergrund. Um das zu beweisen, eröffneten alle Schüler das Fest, indem sie gemeinsam das Lied „Singen ist 'ne coole Sache" anstimmten. Und weil die Begeisterung der Schüler so ansteckend war, machten die Eltern, Großeltern und weitere Besucher auch gleich von der Tribüne aus mit. Mitmachen durften die Kinder genauso bei den insgesamt acht Ständen, die von den verschiedenen Klassen und der Offenen Ganztagsschule organisiert wurden. Neben einer Torschusswand gab es ein Deutschlandmemory, das von der Klasse 1a vorbereitet wurde. Hier mussten möglichst schnell passende Deutschlandmotive aufgedeckt werden.

Hand in Hand durch unser Land: So läuft das Schulfest der Eichendorffschule

Diese Schülerin hat beim Schulfest den Hut auf. Kreativität spielte bei dem Fest auch auf den Köpfen ein große Rolle. © Privat

Organisation durch Kollegium und Eltern

Die achtjährige Evi kommt gerade von der Station „Stadt, Land, Schuss", bei der die Schüler versuchten, möglichst präzise die mit verschiedenen Bundesländern gekennzeichneten Ziele umzuschießen. „Mir gefällt es ganz gut", sagt sie glücklich. „Am allerbesten war aber das Dosenwerfen, das wir gemacht haben."

Wer dann zwischendurch etwas Hunger bekam, konnte sich auf Pommes, Würstchen sowie ein Kuchenbuffet freuen. Organisiert wurde das Schulfest durch Kollegium und Eltern, die nicht nur die Stände betreuten, sondern auch bei der Planung und Gestaltung mitwirkten. „Die Eltern sind großartig", resümiert Petra Wolff. „Bei jedem Schulfest haben sie großartige Ideen." Ein großes Lob geht an die Schülerinnen und Schüler, die ebenfalls viele Aufgaben übernahmen.

Tombola mit 1500 Preisen

Ein weiterer Höhepunkt ist die Tombola. „Es gibt insgesamt 1500 Preise und jedes Los gewinnt“, sagte Schulpflegschaftsvorsitzender Lukas Morawiec. Die Preise wurden von gesponsert, sind aber auch mit Humor zu nehmen. So verbirgt sich hinter einem vermeintlichen Pappteller ein Hauptgewinn: Ein Essen für zwei im Hotel Kaiserau. Der gesamte Erlös der Tombola geht an den Förderverein. Er verwendet das Geld für Projekte an der Schule, wie zum Beispiel die Gestaltung des Schulgartens oder für neue Loungemöbel neben der Betreuung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Friedrich-Ebert-Schule in Kamen

Nach Schlägerei bei Einschulungsfeier: Polizei stößt auf Mauer des Schweigens

Hellweger Anzeiger Neue Wassermessanlage

Warnung vor Hochwasser an der Seseke: Neue Anlage auf der Maibrücke zeigt Wasserstand an

Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Meistgelesen