Gleich zwei Mal Alarm in der Kindertagesstätte: Kinder reagieren bei Räumung vorbildlich

dzLob der Feuerwehr

Gleich zwei Mal Alarm in der Kindertagesstätte. Als die Feuerwehr eintrifft, haben Kinder und Erzieherinnen das Gebäude bereits geräumt - auf vorbildliche Art und Weise, wie die Feuerwehr lobt.

Kamen

, 28.11.2019, 14:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alarm in der Kindertagesstätte „Sternstunde“ an der Hammer Straße. Und Kinder, die vorbildlich reagieren. Gleich zwei Mal rückte die Polizei in den vergangenen Tagen zur Awo-Kindertagesstätte „Sternstunde“ aus.

Unter dem Einsatzstichwort „Feuer“ eilten die Löschgruppe Kamen-Mitte und Kräfte der Hauptwache am Mersch am Mittwochmorgen, 6.48 Uhr, zur nicht weit entfernten Kita, wie die Feuerwehr am Donnerstag meldete. Erst einen Tag zuvor hatten die Lebensretter dort einen Einsatz - da lautete das Stichwort allerdings „ausgelöster Rauchmelder“.

Offenbar ein technischer Defekt an der Heizungsanlage

Am Mittwochmorgen war es ein Gaswarnmelder, der den Alarm auslöste. Messungen mit einem Trupp unter Atemschutz ergaben, dass keine Gefahr durch austretendes Gas bestand.

Die Einsatzstelle wurde dem angeforderten Notdienst der Gemeinschaftsstadtwerke Kamen-Bönen-Bergkamen und dem Personal der Kita nach etwa einer halben Stunde Einsatzzeit übergeben.

Einen Tag zuvor hatten Kinder und Erzieherinnen vorbildlich reagiert, als der Rauchmelder zur Mittagszeit, 12.27 Uhr, anschlug.

Als der Löschzug 1, die Löschgruppe Westick und Kräfte der Hauptwache eintrafen, „war das Gebäude bereits vorbildlich geräumt worden“, wie die Feuerwehr in ihrem Einsatzbericht schreibt. Anzeichen für einen Brand gab es nicht.

Bei der weiteren Erkundung des Gebäudes stellten die Kräfte fest, dass es sich bei dem ausgelösten Melder um einen kombinierten Rauch- und Gaswarnmelder handelte. Daraufhin ging die Feuerwehr mit einem Trupp unter Atemschutz in das Gebäude vor und führte Messungen durch.

Offenbar gab es einen technischen Defekt an der Heizungsanlage, welcher für das Auslösen des Melders verantwortlich war.

Die Feuerwehr belüftete den Kindergarten mit einem Hochleistungslüfter und übergab die Einsatzstelle anschließend dem Notdienst der Gemeinschaftsstadtwerke. Der Einsatz war nach etwa 45 Minuten beendet.

In der Kita Sternstunde werden bis zu 80 Kinder betreut

In der Kita Sternstunde werden aktuell in vier Gruppen bis zu 80 Kinder im Alter von null bis sechs Jahren betreut, davon 16 Kinder unter drei Jahren. In der Sternengruppe gibt es bis zu zehn Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren, in der Mondgruppe bis zu 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren, in der Sonnengruppe bis zu 25 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und in der Regenbogengruppe 25 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kindergartenjahr 2020/21
Kindergärten: Die Anmelderunde hat begonnen - und die Zusagen sind schon unterwegs