Gegen Rassismus, Ausgrenzung und Terror: Kamen gedenkt der Opfer von Hanau

Schweigeminute

Ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Ausgrenzung und Terror will der Stadtrat am Donnerstag zu Beginn der Ratssitzung setzen. An der Schweigeminute können auch Kamens Bürger teilnehmen.

Kamen

, 26.02.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Luftballon in Herzform, zahlreiche Blumen, Kerzen und Plakate finden sich an einem der Tatorte am Eingang zu einer Shisha-Bar am Kurt-Schumacher-Platz in Hanau. Der Stadtrat in Kamen wird der Opfer am Donnerstag zu Beginn der Ratssitzung gedenken.

Ein Luftballon in Herzform, zahlreiche Blumen, Kerzen und Plakate finden sich an einem der Tatorte am Eingang zu einer Shisha-Bar am Kurt-Schumacher-Platz in Hanau. Der Stadtrat in Kamen wird der Opfer am Donnerstag zu Beginn der Ratssitzung gedenken. © dpa

Nach dem mutmaßlich rassistischen Anschlag in der hessischen Stadt Hanau, bei dem zehn Menschen getötet wurden, legt der Stadtrat am Donnerstag, 27. Februar, eine Schweigeminute vor Beginn der Ratssitzung im Ratssaal des Rathauses ein. „Ihr Tod erinnert in schrecklicher Weise an den Mord an Walter Lübcke und zuletzt an den Anschlag auf die Synagoge in Halle“, so äußert sich Bürgermeisterin Elke Kappen am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Deutlich gegen Rassismus, Ausgrenzung und Terror

Der Rat der Stadt Kamen, so Kappen, möchte sich zu Beginn des öffentlichen Sitzungteils, der um 17 Uhr beginnt, deutlich gegen Rassismus, Ausgrenzung und Terror positionieren – „und zeigen, dass wir als Gesellschaft auf dem Boden unseres Grundgesetzes zusammenstehen“.

Jetzt lesen

Vor der Schweigeminute wird die Bürgermeisterin im Namen von Rat und Verwaltung in einer kurzen Ansprache zu den Taten Stellung beziehen – „und auf die Bedeutung hinweisen, Solidarität mit den Menschen zu zeigen, die von Hass und Rassismus bedroht sind“, wie es in der Ankündigung heißt.

Die Bürgermeisterin lädt Kamener Bürger ein, an der kurzen Gedenkveranstaltung im Ratssaal teilzunehmen, die bei großem Zulauf in die Stadthalle verlegt werden kann.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Vorschlag aus Kamen: Auch nach April keine Kita-Beiträge, um Familien und Kommunen zu entlasten
Hellweger Anzeiger Landgericht Dortmund
Prozess wegen Doppelvergewaltigung: Drei Zeuginnen entlasten den Angeklagten
Meistgelesen