Wir sind Kamener Originale: Bekenntnis zum Innenstadthandel

dzHändler-Aktion in Kamen

Die Innenstadthändler wehren sich gegen den Online-Hype. Mit Aufklebern versuchen sie, auf die Vorzüge des City-Einkaufs aufmerksam zu machen und sagen: Wir sind Kamener Originale!

Kamen

, 12.08.2019, 16:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Wort „Original“ steht für „Echtes Exemplar“ oder eine Person mit auffallenden Charaktereigenschaften. Dass die Stadt Kamen voller Originale steckt, kann ab sofort an zahlreichen Läden in der City abgelesen werden. Dort wirbt die Kamener Kaufmannschaft mit den Slogans „Ich bin ein Kamener Original“ und „Wir sind ein Kamener Original“.

Die Händler, die in der Kamener Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden (KIG) organisiert sind, wollen mit der Aufkleber-Aktion einen zusätzlichen Impuls geben, in der Stadt einzukaufen. Auch Kunden können den Aufkleber erhalten und sich damit zum Handelsstandort bekennen.

Die Probleme sind bekannt, an die Vorzüge ist zu erinnern

Bernd Wenge ist seit 2006 Vorsitzender der Händlergemeinschaft. Schon deutlich länger ist er bei der örtlichen Sparkasse beschäftigt. Der Bankchef kennt die Probleme des hiesigen City-Handels, aber auch die Vorzüge. Was für Kamen spricht? „Die attraktive Fußgängerzone, die hohe Aufenthaltsqualität und die sehr vielfältige Gastronomie“, sagt er mit Blick auf die gut belegten Tische auf dem Alten Markt und in der Fußgängerzone.

Die Probleme, die den Handel drücken, sind indes bekannt und auch nicht kleiner geworden. „Die Konkurrenz aus dem Internet ist groß und wird immer größer“, sagt Wenge. Auch vor dem Hintergrund, dass der Handel in Kamen darunter leide, sei es immerhin gelungen, einige Leerstände zu vermeiden - wie beispielsweise nach dem Rückzug des Schuhhauses Wolter, in dem jetzt der Textiler „Ernstings Familiy“ eingezogen ist.

Kamener Handel bleibt ein Dauerauftrag

Wenge bezeichnet es als „Dauerauftrag“ (für einen Bankenchef ein gut gewählter Begriff), sich mit den Einzelhändlern gegen den Trend zum wachsenden Online-Handel zu stemmen. Etwa 60 Mitglieder hat die KIG - nicht alle Filialisten beteiligen sich an der engagierten Arbeit meist inhabergeführter Geschäfte, als eine der wenigen löblichen Ausnahmen gilt die Mayersche Buchhandlung.

Die Aufkleber sind künftig zu finden an den Eingangstüren der Mitgliedergeschäfte, zu denen Fachhändler und eigentümergeführte Unternehmen gehören. Die Kunden sollen beim Einkauf einen Aufkleber erhalten. „Und sie können sich somit auch als Kamener Original zu erkennen geben“, so Simona Dick von der KIG.

Nächste Aktionen der Händler sind die sogenannte Schnäppchenjagd am 31. August und ein Verkaufsoffener Sonntag zum Hansemarkt-Wochenende am 7./8. September.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Volkshochschule Kamen-Bönen

Das neue „Haus der Bildung“ in Kamen startet mit einer langen Nacht

Hellweger Anzeiger Deutsche Juniorenmeisterschaft

300 Frisbee-Spieler zu Gast in Kamen – und ein Heimteam auf dem Treppchen

Meistgelesen