Der Aufzug auf dem Hausbahnsteig ist vorerst nicht zu nutzen. Nach einem Feuerwehr-Einsatz bleibt er vorläufig außer Betrieb.
Der Aufzug auf dem Hausbahnsteig ist vorerst nicht zu nutzen. Nach einem Feuerwehr-Einsatz bleibt er vorläufig außer Betrieb. © Carsten Janecke
Bahnhof Kamen

Gefangen im Aufzug auf dem Bahnsteig: Feuerwehr holt die Flex raus

Gefangen im Aufzug auf dem Bahnsteig: Die Feuerwehr rettet eine eingeschlossene Person auf dem Bahnhof. Bei der Rettungsaktion muss die Tür aufgeschnitten werden. Der Lift fällt nun wieder aus.

Das Rätsel um den neuerlichen Ausfall des Aufzugs auf dem Hausbahnsteig des Kamener Bahnhofs ist gelöst. Der Lift erlitt bei einer Rettungsaktion der Feuerwehr Kamen beträchtlichen Schaden. Eine Person war in dem Aufzug stecken geblieben und hatte den Alarmknopf gedrückt. Die Einsatzkräfte befreiten den Reisenden daraufhin aus seiner misslichen Lage. Nun steht der Aufzug, der den barrierefreien Zugang des Mittelbahnsteigs ermöglichen soll, für unabsehbare Zeit nicht zur Verfügung. Er war erst wenige Wochen in Betrieb, nachdem er etwa ein Jahr lang wegen eines Wasserschadens ausgefallen war. „Wir müssen genau schauen was los ist und was wir für die Reparatur benötigen. Dann können wir sagen, wie lange es dauert“, so Bahnsprecher Stefan Deffner am Dienstag in Düsseldorf.

Automatisches System ließ sich nicht wieder hochfahren

Notfallzentrale in Dortmund ist jederzeit besetzt

Ausfall kommt zur Unzeit – oder doch nicht?

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.