Gas-Alarm an der Blumenstraße: Aber kein Schlüssel für die Stahltür

Kniffliger Einsatz der Feuerwehr

Gas-Alarm an der Blumenstraße: Aus einer Propangasflasche entweicht im Keller gefährliches Gas. Doch die steht hinter einer Stahltür. Die Feuerwehr muss durchs Kellerfenster klettern.

Kamen

, 24.07.2019, 10:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gas-Alarm an der Blumenstraße: Aber kein Schlüssel für die Stahltür

Einsatz an der Blumenstraße. Aus einer Propangasflasche dringt Gas. Knifflig: Eine verschlossene Stahltür verhindert den Zugang. © Feuerwehr

Erneuter Einsatz an der Blumenstraße. Dieses Mal aber nicht wegen eines Kellerbrandes, wie er schon mehrfach an der Straße vorgekommen ist. Sondern weil Anwohner Gasgeruch meldeten. Um 19.44 Uhr rückten die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr zu dem Mehrfamilienhaus aus. Es war bereits der vierte Einsatz an dem Dienstag.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung: „In dem Wohngebäude und im äußeren Nahbereich war deutlich Gasgeruch wahrnehmbar“, berichtet Feuerwehr-Sprecher Volker Rost. Weitere Erkundungen über Kellerfenster ergaben, dass aus einer Propangasflasche in einem Kellerraum Gas austrat.

Gasflasche hinter verschlossener Stahltür

„Schwierig war, an diese Flasche heran zu kommen“, so Rost weiter. Der Kellerraum, in dem sich die Flasche befand, war mit einer Stahltür verschlossen, und die Mieter waren nicht anwesend. Schlüssel für die betroffene Tür konnten der Feuerwehr von anderen Bewohnern des Gebäudes nicht zur Verfügung gestellt werden. Deswegen war Eile geboten, vor allem, um für die notwendige Sicherheit der Anwohner zu sorgen. Die Feuerwehr sperrte den Bereich rund um das Gebäude zunächst ab und forderte die Bewohner auf, in ihren Wohnungen zu bleiben. Parallel wurde vorsorglich ein Löschangriff aufgebaut. Ein Trupp drang daraufhin unter Atemschutz über das Kellerfenster in den Kellerraum ein und stoppte den Gasaustritt. „Die Gasflasche wurde gesichert und ins Freie verbracht“, so Rost. Anschließend wurde das Gebäude mit elektrischen Lüftern solange gelüftet, bis bei Messungen kein Gas mehr nachweisbar war.

Polizei nimmt Ermittlungen auf

Die Polizei hat noch während der Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr die Ermittlungen zur Ursache des Gasaustritts aufgenommen. Diese Art von Flaschen werden oftmals verwendet für die zurzeit angesagten Gasgrills oder auch zum Abflämmen von Gehwegen. Für welche Nutzung diese Flasche vorgesehen war, war an dem Abend nicht erkennbar. Der Einsatz der Feuerwehr war nach rund anderthalb Stunden beendet. Es war der vierte Einsatz an dem Tag: Zuvor musste die Feuerwehr drei Mal ausrücken, weil Felder in Flammen standen. Zunächst wurde die Feuerwehr am Morgen zur Königstraße gerufen. Am Nachmittag gegen 15.25 Uhr ein Brand auf einem Feld nördlich der Westicker Straße. Nur eine Dreiviertelstunde später gab es neue Meldungen. Um 16.12 Uhr wurde die Feuerwehr in den Bereich Lütge Heide in Südkamen gerufen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Dortmunder verhaftet

Blumenladen-Inhaberin an verhafteten Einbrecher: „Hier gibt es nichts zu holen“

Hellweger Anzeiger Ex-Verfassungsschutzpräsident

Hans-Georg Maaßen kommt zu Diskussion mit Merkel-Kritikern nach Kamen

Hellweger Anzeiger Konzert

Chorgemeinschaft zeigt, wie aktuell Haydns „Schöpfung“ nach über 200 Jahren noch ist

Meistgelesen