Neue Mütter gesucht? Schon ab der Geburt gibt es die Möglichkeit, die Junioren betreuen zu lassen. Über die Villa FIB kommen die Kinder an neue Eltern, falls Mama und Papa arbeiten müssen.

Kamen

, 20.08.2019, 17:11 Uhr / Lesedauer: 3 min

Es gibt Arbeitszeiten, die sind fürchterlich. Christina Brinkhoff, Nesrin Sarsar und Tanja Krumrey wissen das aus Erfahrung. Glücklicherweise nicht aus eigener.

Die drei Fachberaterinnen für Kindertagespflege kennen die schwierigen Lebenswelten jener Eltern, die bei ihnen Hilfe suchen, um ihre Kinder in guten Händen zu wissen, wenn sie tagsüber betreut werden müssen. Dann versuchen sie, eine Tagesmutter zu organisieren. 53 sogenannter Tagespflegepersonen gibt es in Kamen - in der Regel sind es Tagesmütter. Aber es gibt auch vier Tagesväter.

Freiheit für die Eltern und neue Mütter für die Kinder: So funktioniert Kindertagespflege

Christina Brinkhoff, Nesrin Sarsar und Tanja Krumrey sind die drei Fachkräfte aus der Villa FIB, dem Familienrathaus an der Bahnhofstraße. Sie haben ihr Büro im Obergeschoss und kümmern sich um alle Aufgaben rund um die Kindertagespflege. © Stefan Milk

Viele Eltern müssen früh aufstehen oder bis spät abends arbeiten

Es gibt Eltern, die müssen bereits um fünf Uhr (oder früher) aufstehen, beispielsweise, um den Dienst in der Ambulanten Pflege anzutreten. Es gibt alleinerziehende Mütter, die arbeiten im Einzelhandel bis 21 Uhr abends an der Kasse. Dann werden die drei Fachberaterinnen, die ihr Büro in der Villa FIB am Rathaus haben, aktiv. In der Familienvilla mit den drei Buchstaben, die für Familie, Information und Beratung stehen, sind zahlreiche Angebote angesiedelt. Wie die Familienhebamme, der Familienservice oder die Schulsozialarbeiter. Brinkhoff, Sarsar und Krumrey haben ihr Büro im ersten Obergeschoss und offene Sprechstunden. Sie vermitteln Betreuungszeit - ein Stück berufliche Freiheit für die Eltern.

Freiheit für die Eltern und neue Mütter für die Kinder: So funktioniert Kindertagespflege

Die Kindertagespflege, wie hier bei Tagesmutter Olga Schetz, bildet eine Ergänzung zu den Kindertagesstätten. Bis zum dritten Lebensjahr besteht Wahlfreiheit für die Eltern. © Stefan Milk

Kindertagespflege ab der Geburt möglich

Kindertagespflege kommt für Kinder ab der Geburt bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres in Betracht - vor allem wenn die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung nicht möglich oder nicht ausreichend ist. Was in dem Kindertagespflege-Flyer steht, den es als Handreichung für weitere Informationen in der Villa FIB gibt, wissen die drei Fachkräfte anschaulich zu ergänzen. „Viele bemühen sich bereits in der Schwangerschaft um eine Betreuung, die meisten, wenn das Baby da ist. Wenn man nach zwölf Monaten wieder anfangen muss, zu arbeiten, muss man sich frühzeitig Gedanken machen“, berichtet Christina Brinkhoff. „Man muss sich rechtzeitig drum kümmern, wenn man noch Auswahl haben will.“ Die Spezialistinnen wissen 180 Tageskinder durch ausgebildete Tagesmütter und -väter betreut. Etwa 240 Tagespflegeverhältnisse gibt es übers Jahr gerechnet. Auch wer Kinder als Tagespflegeperson betreuen möchte, kann sich an die drei Expertinnen wenden. Sie sind sowohl Diplom-Pädagoginnen, Diplom-Sozialarbeiterinnen und ausgebildete Erzieherinnen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Wahlrecht auf Kindertagespflege bis zum Alter von drei Jahren

Bis die Kinder drei Jahre alt werden, haben Eltern ein Wahlrecht, ob sie sie lieber einer Tagesmutter anvertrauen oder dem Kindergarten. In Einzelfällen gibt es die Kindertagespflege auch danach - bei zugezogenen Familien, die keinen Kindergartenplatz mehr erhielten. Oder für Flüchtlingsfamilien, die gerade Zuflucht in der Stadt gefunden haben. „Das sind aber Einzelfälle“, sagt Nesrin Sarsar. Und Tanja Krumrey ergänzt: „Aus pädagogischer Sicht ist es sinnvoll, wenn die Kinder ab dem dritten Lebensjahr in den Kindergarten wechseln.“ Dazu besteht ein enger Kontakt mit den örtlichen Kindertageseinrichtungen, die in Kamen bekanntlich in hoher Trägervielfalt betrieben werden - von den Kirchengemeinden über DRK und Arbeiterwohlfahrt bis zu privaten Initiativen wie Pusteblume und Familienbande.

Freiheit für die Eltern und neue Mütter für die Kinder: So funktioniert Kindertagespflege

Christina Brinkhoff: „Ein Elf-Stunden-Tag für die Kinder? Das würden auch die meisten Arbeitnehmer nicht mitmachen!“ © Stefan Milk

Kindertagesväter als Bezugsperson gut für die Jungs

Ach so, die Tagesväter. Seltene Exemplare, aber doch vorhanden. Es sind ausschließlich Männer, meist im Ruhestand, die die Betreuung zusammen mit ihrer Ehefrau, die schon länger in der Kindertagespflege tätig ist, organisieren. „Das klappt natürlich sehr gut, weil sich die Paare aufteilen können. Wenn der eine mit den Kindern spazieren geht, kann sich die andere zuhause um die Kinder kümmern“, so Christina Brinkhoff. Kindertagesväter seien zudem gut als Bezugsperson für Jungs. Die Paare seien wegen des Komplettangebots in Sachen Familienstruktur stark nachgefragt.

Freiheit für die Eltern und neue Mütter für die Kinder: So funktioniert Kindertagespflege

Nesrin Sarsar: „Wir haben oft schon eine Idee, welche Tagesmutter passt.“ © Stefan Milk

Viele Betreuungswünsche werden wahr: Aber nicht alles geht

Über die Jahre haben die drei Expertinnen der Kindertagespflege auch ein Gespür entwickelt, welche Tagesmutter zu welcher Familie passt. „Wir wissen natürlich, wie unsere Tagesmütter ticken“, schmunzeln sie. Bei der Auswahl geht es dann eher darum, ob sie bei den Eltern Zustimmung findet. Die Kinder sind da weniger wählerisch. „Wir haben oft schon eine Idee, welche Tagesmutter passt“, sagt Nesrin Sarsar. Auch die Eltern haben Wahlmöglichkeiten. „Sie gucken sich dann drei oder vier Haushalte an - das brauchen sie für ihre Entscheidung und auch, um sicher zu sein, eine gute Wahl getroffen zu haben“, so Krumrey. Die Drei aus der Villa FIB versuchen, viele Betreuungswünsche wahr zu machen. Aber nicht alles geht: Zum Beispiel 60 Stunden Fremdbetreuung eines einjährigen Kindes. Oder eine Betreuung bis spät in den Abend, wenn das Kind eigentlich schon schlafen sollte. Brinkhoff: „Ein Elf-Stunden-Tag? Das würden auch die meisten Arbeitnehmer nicht mitmachen!“

Freiheit für die Eltern und neue Mütter für die Kinder: So funktioniert Kindertagespflege

Tanja Krumrey: „Aus pädagogischer Sicht ist es sinnvoll, wenn die Kinder ab dem dritten Lebensjahr in den Kindergarten wechseln.“ © Stefan Milk

IN DER VILLA „FIB“

Offene Sprechstunden für Familien

  • Offene Sprechstunde in der Villa FIB ist montags von 10 bis 12 Uhr, dazu mittwochs von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr. Infos auch unter Tel. (02307) 1484100.
  • In der Villa FIB am Rathausplatz 4 sind zahlreiche Angebote rund um die Familie angesiedelt: Die Familienhebamme, der Familienservice für Familien mit Neugeborenen, die Fachberatung Kindertagespflege, die Schulsozialarbeit, die Beratung von Familien mit Fluchterfahrung und die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Städte Kamen und Bergkamen.

Christina Brinkhoff: Betreuungsplätze in Südkamen, Großtagespflegestellen, Tel. (02307) 1484105; Tanja Krumrey: Betreuungsplätze in Kamen-Mitte und Heeren-Werve, Tel (02307) 1484106; Nesrin Sarsar: Betreuungsplätze in Methler, Randzeitenbetreuung, Tel. (02307) 1484107.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Konzert

Chorgemeinschaft zeigt, wie aktuell Haydns „Schöpfung“ nach über 200 Jahren noch ist

Hellweger Anzeiger Strom sparen

Advent, Advent, noch ein LED-Licht brennt: Weihnachtsbeleuchtung wird weiter umgerüstet

Hellweger Anzeiger Carina Felske

Keine Angst vor Anschlägen: Liebeserklärung einer Kamenerin ans „schönste Land der Welt“

Hellweger Anzeiger Zeichen gegen Clankriminalität

Polizei und Zoll kontrollieren Shisha-Bars: Illegales Casino muss Betrieb einstellen

Meistgelesen