Flüchtlingsberatungsstelle schließt nach drei Jahren

O-Punkt

Weniger Flüchtlinge, die die Stadt Kamen erreichen, bedeuten auch weniger Arbeit für die Flüchtlingsinitiativen „EnTra“ und „Pro Mensch Kamen“. Das bedeutet eine Schließung.

Kamen

23.11.2018, 14:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Flüchtlingsberatungsstelle schließt nach drei Jahren

Flüchtlingsberatungsstelle O-Punkt an der Weststraße. © Marcel Drawe

Deswegen soll die ehrenamtlich betriebene Beratungsstelle an der Weststraße 62 in Kamen nun zum Jahresende geschlossen werden – nach dreijähriger Beratungstätigkeit. Die ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater sind deswegen zu einem kleinen Abschiedsfest für Donnerstag, 13. Dezember, 16 Uhr, noch einmal in das Ladenlokal eingeladen, wie die beiden Initiativen ankündigen. Die Beratungsarbeit soll ab 8. Januar in den Räumen des Gemeindezentrums Heilige Familie an der Dunklen Straße 4 fortgesetzt werden, jeweils dienstags von 14 bis 17 Uhr. Dort sind auch der Kleiderladen „Cariert“ und das „Café4you“ zu finden.

24 Kräfte hatten in der Anfangszeit des O-Punktes jeweils zu viert in drei Schichten gearbeitet, um die Nachfrage nach Hilfsangeboten und die Öffnungszeiten abzudecken.

Die für Sonntag, 25. November, geplante Veranstaltung „Mach‘ deinen Mietführerschein“ fällt wegen Krankmeldung der Referentin der Verbraucherzentrale aus. Das teilte die Flüchtlingshilfeorganisation „Pro Mensch Kamen“ mit.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verunglückt bei „Wetten, dass?“

Samuel Koch: „Der Glaube wurde für mich zu einer lebenserhaltenden Maßnahme“

Hellweger Anzeiger Neubau im Kamen-Karree

Welches Restaurant hätten Sie gern? L‘Osteria-Modelle wie aus der Speisekarte

Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorieren die Sperrung der Bergkamener Straße

Meistgelesen