Verunglückter Fluchtwagen an der Hauswand in der Nacht zu Montag. © privat
Nächtliche Verfolgungsjagd

Fluchtwagen zu Schrott gefahren: Polizei prüft Hinweise auf Fahrer

Wer fuhr auf der Flucht vor der Polizei einen Audi Q7 zu Schrott? Die Polizei hat nach der nächtlichen Verfolgungsjagd in Kamen den Halter des Wagens ausfindig gemacht.

Die Polizei ist zwei mutmaßlichen Einbrechern auf der Spur, die ihren Fluchtwagen zu Schrott fuhren und dann zu Fuß entkamen. Durch neue Ermittlungsergebnisse dürfte bei den Flüchtigen nun die Sorge vor Entdeckung wachsen.

Nach der Verfolgungsfahrt in der Nacht zu Montag hat die Polizei auf Anfrage weitere Erkenntnisse mitgeteilt. Polizisten haben den Eigentümer des weißen Audi Q7 identifiziert, mit dem zwei Männer in der Nacht verunglückten und in dem die Polizei die mutmaßliche Beute aus einem Einbruch fand.

Halter scheidet als Täter aus, hilft aber weiter

„Wir haben mit dem Halter gesprochen. Er scheidet aufgrund der Umstände als Täter aus“, sagte Kriminalhauptkommissarin Vera Howanietz. Aber offenbar konnte er den Polizisten Namen nennen. Die Polizisten fanden heraus, dass „mehrere Personen Zugriff auf den Wagen“ hatten, dieser aber nicht gestohlen worden war. In welcher Beziehung diese Personen zu dem Halter stehen oder in welchem Zusammenhang sie mit dem Fahrzeug zu tun haben, ließ die Polizeisprecherin unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen offen.

Falls es jetzt noch keinen konkreten Verdacht gibt, wer den Wagen zur Tatzeit gegen 1.20 Uhr Sonntagnacht benutzt hat, lässt sich der Kreis der möglichen Verdächtigen mit den neuen Informationen immerhin eingrenzen.

Diejenigen, die Zugriff auf das Auto hatten, müssen nun damit rechnen, von der Polizei befragt und mit Ergebnissen der Spurensicherung konfrontiert zu werden.

Der Audi ist in Hamm zugelassen und nach Abschluss der Spurensicherung nicht länger von der Polizei sichergestellt, sodass sich der Halter um die Reparatur oder das Verschrotten kümmern kann.

Ein Zeuge hatte Sonntagnacht einen Einbruch in die „Trinkhalle am Markt“ am Marktplatz bemerkt. Die Polizei nahm die Verfolgung eines verdächtigen Fahrzeugs auf. Auf der Flucht verlor der Fahrer die Kontrolle über den SUV und prallte gegen das Wohnhaus an der Hammer Straße 12. Fahrer und Beifahrer flüchteten zu Fuß weiter.

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt