Flotte Tänze und Kostüme: Beeindruckende Zeitreise zum 50. Geburtstag der Gesamtschule

dzmit Video und Bildergalerie

In den 50 Jahren ihres Bestehens hat sich das Gesicht der Kamener Gesamtschule immer wieder gewandelt. Am Samstag feierten aktuelle und ehemalige Schüler gemeinsam das große Jubiläum ihrer Schule.

von Niklas Mallitzky

Kamen

, 22.09.2019, 11:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwar nicht mit Pauken und Trompeten, dafür aber mit einem Dudelsack-Solo beginnt am Samstagabend ein Festakt in der Sporthalle der Gesamtschule, der mit rund 700 Besuchern seinesgleichen sucht. Die Kamener Gesamtschule wird 50 Jahre alt. Schulleiter Frank Stewen und die Schüler nutzen die Gelegenheit für einen Blick in die turbulente Vergangenheit ihrer Schule.

Im Jahr 1969 öffnete die Gesamtschule ihre Pforten. Im selben Jahr ging auch die Sesamstraße auf Sendung, so spielt die Big Band der Schule die originale Titelmelodie der beliebten Kindersendung, während die Schüler des „Darstellen und Gestalten“-Kurs der sechsten Klasse verkleidet als Krümelmonster die Bühne unsicher machen.

Flotte Tänze und Kostüme: Beeindruckende Zeitreise zum 50. Geburtstag der Gesamtschule

Der „Darstellen und Gestalten“-Kurs der neunten Klasse tanzt zu „Don‘t worry, be happy“ aus dem Jahr 1988. © Marcel Drawe

Jetzt lesen

In der Anfangszeit der Gesamtschule gab es viele Experimente

Damals hatte die Schule noch keinen Namen, berichten Stewen und seine Co-Moderatorin Donna Lee Russo. Die Namensgebung folgte erst auf die Spaltung der Schule im Jahr 1973, so gab es fortan die Hermann-Ehlers-und die Carlo-Schmid-Gesamtschule, bis zur Wiedervereinigung im Jahr 2001.

In der Anfangszeit war das Schulleben geprägt von Experimenten. Eine klassenlose Gesellschaft sollte entstehen, in der die Schüler auch die Lehrer duzten. „Neue Bewertungssysteme wurden eingeführt“, so Stewen. „So gab es erst eine Drei-Noten-Skala, dann eine Zehn-Noten-Skala und schließlich eine Acht-Noten-Skala.“ Nach der Teilung wurden in den beiden Gesamtschulen zwei durchaus unterschiedliche Ansätze verfolgt. Ein regelrechter Kleinkrieg schien unter dem Lehrer-Kollegium zu entbrennen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jubiläumsfeier der Gesamtschule Kamen

50 Jahre besteht die Gesamtschule in Kamen nun schon. Das wurde ordentlich gefeiert. Mit Sketschen, Tänzen, bunten Kostümen, Musik und einem Feuerwerk ließen Schüler, Lehrer und Gäste die vergangenen Jahre Revue passieren.
22.09.2019
/
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Ein Dudelsack-Spieler eröffnet die Gala.© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Schüler tanzten zu „Don't worry be happy“.© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Bürgermeisterin Elke Kappen begrüßt die Gäste© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Schüler tanzen zu „Mambo No. 5“© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Ein Sketch zum Thema "Elternsprechtag" wird aufgeführt.© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Ein Sketch zum Thema „Elternsprechtag“ wird aufgeführt.© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Schüler tanzen zu „Livin la vida loca“© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Schüler tanzen zu „Livin la vida loca“© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Eine Talk-Runde zum Jubiläum© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Ein Sketch zum "Alltag" aus dem Lehrerzimmer sorgte für Lacher im Publikum.© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Als Krümelmonster verkleidet tanzen Schüler zum Sesamstraßen-Lied© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Als Krümelmonster verkleidet tanzen Schüler zum Sesamstraßen-Lied.© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Musikalische Begleitung durch die Big-Band© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Musikalische Begleitung durch die Big-Band© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Schüler perfomen zu „Don't worry be happy“© Marcel Drawe
Jubiläumsgala 50 Jahre Gesamtschule Kamen, Fünte Dekade, Tanz zu Uptown Funk© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Schüler empfangen mit Fackeln die Besucher vor dem Hauptgebäude© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Zum Abschluss gab es ein Feuerwerk© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Zum Abschluss gab es ein Feuerwerk© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen Schulleiter Frank Stewen hatte einiges zu sagen.© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Die Schulleiter Klaus-Dieter Grosch und Frank Stewen berichten aus 50 Jahren Schulleitung© Marcel Drawe
50 Jahre Gesamtschule Kamen: Schulleiter Frank Stewen und seine Co-Moderatorin Donna Lee Russo führten durchs Programm.© Marcel Drawe

Zeitreise mit wilden Tanzeinlagen

Moderatorin Russo reist mit den Besuchern weiter durch die Zeit. Die zweite Dekade von 1979 bis 1989 ist geprägt von Föhnfrisuren, Vokuhila und High Waist Hosen. Zu „Don‘t worry, be happy“ aus dem Jahr 1988 hat der „Darstellen und Gestalten“-Kurs der neunten Klasse eine Tanz-Performance erarbeitet.

Mit einer zeitgemäßen Interpretation von Lou Begas „Mambo No. 5“ steht nun der „Darstellen und Gestalten“-Kurs der achten Klasse auf der Bühne und nimmt das Publikum mit in die Neunziger-Jahre. Danach geht es weiter mit dem „Darstellen und Gestalten“-Kurs der zehnten Klasse, der das Balzverhalten von Männern und Frauen tänzerisch zu „Livin la vida loca“ umsetzt.

Später folgt eine weitere Tanzeinlage, diesmal vom „Darstellen und Gestalten“-Kurs des siebten Jahrgangs, der zu „Uptown Funk“ die aktuelle Dekade einleitet. Gemeinsam setzen sie den Schulalltag in Szene.

Mit dem Image-Film der Medien AG enden die Feierlichkeiten in der Sporthalle. Die AG hat aus hunderten Stunden Arbeit ein 90-sekündiges Kunstwerk geschaffen, das den Schulalltag vom ersten Schultag bis zum Abschluss im Zeitraffer visualisiert.

Video
Jubiläumsfeier mit Feuerwerk

Party mit beeindruckendem Feuerwerk und Big Band

Nun wartet noch die große Party im Foyer und eine noch größere Überraschung: ein nicht enden wollendes Feuerwerk, das von der Big Band musikalisch untermalt wird, leitet die große Party ein.

Ralf, Martin, Rudi und Dirk haben die Feier aufmerksam verfolgt. Die vier Herren, heute 60 Jahre alt, gehörten zur ersten Abiturklasse der Gesamtschule, die 1978 den Abschluss erreichte. Auch sie haben in der Oberstufe ihre Lehrer noch geduzt. Die Leistungen, die sie in der Oberstufe bringen mussten, hätten denen an anderen Schulen in nichts nachgestanden, erinnert sich Ralf, heute Jurist in Hannover: „Beinahe alle haben auch nach dem Abitur noch studiert.“

Ihre Lehrer von damals haben sie als sehr engagiert erlebt. Dieser Geist wirkt bis heute und ist einer der Gründe dafür, warum das Experiment „Gesamtschule“ deutschlandweit eine Erfolgsgeschichte geworden ist.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Dachbegrünung

In Kamen blühen bald die Wartehäuschen – aber nur wenn die Statik mitspielt

Hellweger Anzeiger Eisstockschießen

Nur nicht bei Unwetter: Warum 180 Winterwelt-Teams Nachricht von der Stadt kriegen

Hellweger Anzeiger Ab Februar

Warum die Kirche Heilige Familie bald mit einem zusätzlichen Gitter gesichert sein wird

Hellweger Anzeiger Nach Aus für Kettcar-Hersteller

So geht‘s bei Kettler am Zollpost weiter: Mitarbeiter auf Jobsuche - vielleicht Lokführer

Hellweger Anzeiger Hund auf Umwegen

Er hat „stark gezittert“: Hund steigt in Bus und setzt sich neben verdutzten Fahrgast

Meistgelesen