Vier Kisten Mineralwasser dienen als Test: Schafft es die Start-up Firma Flaschenpost, innerhalb der versprochenen 120 Minuten zu liefern? Der Weg ist nicht weit: Denn in Kamen befindet sich das neue Logistikzentrum.

Kamen

, 26.09.2019, 13:39 Uhr / Lesedauer: 2 min

Getränke im Internet bestellen, innerhalb von 120 Minuten an die Wohnungstür geliefert bekommen – das verspricht das Münsteraner Start-up „Flaschenpost“. Auf seinem Expansionskurs hat das Unternehmen nun ein weiteres Logistikzentrum in Betrieb genommen. Vom Standort an der Henry-Everling-Straße in Kamen wird das östliche Ruhrgebiet mit Getränken vom Mineralwasser bis zu Spirituosen versorgt.

Das Versprechen: Lieferung in 120 Minuten

Die Redaktion hat am Donnerstagmorgen den Test gemacht. Mit wenigen Mausklicks ist ein Redaktionsmitglied im Onlineshop als Privatkunde registriert, wenig später ist die Bestellung und Bezahlung (5,99 pro Kiste plus Pfand) erledigt. Noch weit vor der Zeit für ein mögliches Feierabend-Bier landen um 11.38 Uhr vier Kästen Mineralwasser („Ardey Quelle“) im Online-Warenkorb. Unmittelbar darauf erscheint eine Bestellbestätigung im E-Mail-Postfach und kündigt den Kurierfahrer an: „Maximilian ist auf dem Weg! Noch ein Kunde vor Ihnen. Bitte halten Sie Ihr Pfand bereit“. Die avisierte Lieferzeit: 12.30 Uhr.

Maximilian bringt die Bestellung nach 50 Minuten

Zwei Minuten früher als angegeben ist Maximilian da, genau 50 Minuten nach der Bestellung. Mit einer Sackkarre schiebt Maximilian Teise, wie er mit vollem Namen heißt, die Getränkekisten in die Redaktion am Marktplatz. Für ihn sei es der erste Arbeitstag als Auslieferungsfahrer in dem neuen Logistikzentrum, sagt er. Für den Studenten ist die Arbeit ein Nebenjob.

Bevor er weiter zum nächsten Kunden fährt, packt er noch eine leere Getränkekiste aus der Redaktion auf die Sackkarre. Mit einem Handscanner erfasst er die leeren Flaschen, der Pfandbetrag wird mit der bezahlten Summe verrechnet. Falls der Kurierfahrer unter Zeitdruck steht, lässt er es sich nicht anmerken. Er habe vorher noch eine Lieferung nach Unna gebracht, das sei gut zu schaffen gewesen, sagt Teise. Beim Bewertungsportal Trustpilot geben Kunden Flaschenpost durchschnittlich vier von fünf Sternen.

Flaschenpost eröffnet neues Logistikzentrum in Kamen – und so klappt die Lieferung

Im hinteren Teil dieser Logistikhalle an der Henry-Everling-Straße in Kamen ist das Getränkelager von „Flaschenpost“. © Stefan Milk

Kamen ist der 17. Flaschenpost-Standort

Kamen ist der 17. Logistikstandort der Flaschenpost SE in Deutschland, der zehnte in NRW und der sechste im Ruhrgebiet nach Bochum, Duisburg, Dortmund, Essen und Bottrop. Bereits 2014 hatte Gründer Dieter Büchl in der Studentenstadt Münster mit dem Getränke-Lieferservice experimentiert. Mit einem Lager, einer Lieferlogistik und Kapitalgebern ging es dann 2016 richtig los. Das Unternehmen wuchs stark und hatte dabei mit Serviceproblemen und schlechten Bewertungen im Internet zu kämpfen. Mittlerweile erspart Flaschenpost den Kunden in mehr als 100 Städten das Schleppen von Getränkekisten bis zur Haustür.

Mit der Eröffnung des neuen Logistikzentrums an der Henry-Everling-Straße in Kamen werden nun auch Kamen, Bergkamen, Bönen, Hamm, Werne, Unna, Holzwickede, Werl und Welver beliefert. Damit beliefere die Flaschenpost das gesamte Ruhrgebiet von Kamp-Lintfort bis Welver und von Gevelsberg bis Werne, teilte das Unternehmen mit. Über die Zahl der geschaffenen Arbeitsplätze in dem Lager machte Flaschenpost keine Angaben.

Flaschenpost unter einem Dach mit Arvato

Das Anfang September bezogene Flaschenpost-Logistikzentrum befindet sich im selben Hallenkomplex wie das bereits 2018 eröffnete Logistikzentrum des E-Commerce-Dienstleisters Arvato. Flaschenpost nutzt den fünften Hallenteil mit rund 9000 Quadratmeter, während Arvato die ersten vier Hallenteile mit rund 37.000 Quadratmetern nutzt. Der Logistikpark-Betreiber P3 hat den Neubau auf dem ehemaligen Kettler-Gelände nun komplett vermietet.

Ein zweiter Neubau mit einer Gesamtfläche von 84.084 Quadratmetern ist nebenan auf dem früheren Metro-Gelände geplant. Der Abriss der Metro-Hallen ist weitgehend abgeschlossen. Die 12 Meter hohen Hallen werden laut P3 in drei Einheiten mit maximal 30.000 Quadratmetern bis Herbst 2021 realisiert. Die erste Einheit sei im Januar 2020 bezugsfertig. Insgesamt werde der Logistikpark P3 Kamen im Endausbau 130.749 Quadratmeter Nutzfläche umfassen, den ersten Bauabschnitt (Arvato/Flaschenpost) eingerechnet.

Flaschenpost eröffnet neues Logistikzentrum in Kamen – und so klappt die Lieferung

P3-Logistikpark an der A1 in Kamen (Entwurf): Die vordere fünfteilige Halle steht seit 2018. Der Getränkelieferdienst Flaschenpost hat jetzt den fünften Teil (l.) bezogen, während Arvato die übrigen vier Teile seit dem Erstbezug 2018 nutzt. Die größere Halle (hinten) soll bis 2021 fertig sein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neben dem Kamen-Karree

Das passiert neben Ikea und L‘Osteria: Namhafte Firmen in der Warteschlange

Hellweger Anzeiger Zylinderbauer stellt ein

Nach Rettungsdrama neue Jobs geschaffen: Hydro-Service in Kamen startet durch

Hellweger Anzeiger Kettler-Aus

„Das Roulette geht wieder los!“: Dieser Mann kämpfte jahrelang bei Kettler um die Jobs

Hellweger Anzeiger Kettler Alu-Rad besteht weiter

Das Aus für Kettler ist nicht das Aus fürs Kettler-Rad: Warum die Räder weiter laufen

Hellweger Anzeiger Neubau im Kamen-Karree

Welches Restaurant hätten Sie gern? L‘Osteria-Modelle wie aus der Speisekarte

Hellweger Anzeiger Aus für Kettcar-Hersteller

Kettler-Mitarbeiter im Outlet-Store ernüchtert: „Das ist einfach Scheiße“

Meistgelesen