Flammen im Hochhaus: Dramatischer Einsatz in der Nacht

dzVerletzte an der Blumenstraße

Kurz nach 2 Uhr in der Sonntagnacht gibt es ein Blaulichtgewitter an der Blumenstraße. Einmal mehr brennt im Hausflur Müll. Drei Menschen werden leicht verletzt. Die Täter werden gesucht.

Kamen

, 28.04.2019, 11:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dramatischer Einsatz der Feuerwehr in der Sonntagnacht. Feuer im Hochhaus an der Blumenstraße 6. Unten im Hausflur schlagen die Flammen hoch. Zahlreiche Menschen, so heißt es, sollen sich im Gebäude befinden. 70 Personen sind in dem Haus aktuell gemeldet. Gleich mehrere Anrufer verständigen die Leitstelle und rufen dort um Hilfe. Die Feuerwehr ist schnell da. Und kann die Flammen schnell ersticken.

Wieder ein Brand im Hochhaus an der Blumenstraße. Dort haben in den vergangenen Jahren immer wieder Unbekannte gezündelt. Und wieder brennt Unrat, der sich offenbar nicht selbst entzündet hat. Unbekannte Täter, so schildert die Polizei, haben im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses Zeitungen und weitere sich dort befindliche Gegenstände in Brand gesetzt. Die Polizei sucht die Brandstifter nun dringend.

Flammen im Hochhaus: Dramatischer Einsatz in der Nacht

Eile ist geboten. Die Routinen der Rettungskräfte greifen. Das Feuer ist schnell gelöscht, die Verletzten werden umgehend versorgt. © Neumann

Das Feuer wird schnell gelöscht

Der Hausflurbrand wird laut Polizei um 2.05 Uhr gemeldet. „Der Brand konnte zwar schnell gelöscht werden“, berichtet Feuerwehr-Sprecher Volker Rost. Mehrere Bewohner haben indes das verrauchte Treppenhaus genutzt, um ins Freie zu gelangen. Da bei diesen Menschen Rauchgasverletzungen zu befürchten sind, löst die Einsatzleitung vorsorglich die sogenannte MANV-2-Stufe aus (Massenanfall an Verletzten), wodurch zahlreiche weitere Einsatzkräfte und Rettungswagen zur Blumenstraße entsandt werden. Der Straßenabschnitt, hell erleuchtet von mobilen Strahlern und Blaulicht. Die Einsatzleitstelle bietet das große Einsatzmenü mit zahlreichen Feuerwehreinsatzfahrzeugen, Notärzten, Rettungswagen, dem Leitenden Notarzt und Polizeikräften auf. Etwa 20 Personen werden vor Ort mit Verdacht auf Rauchvergiftung untersucht - glücklicherweise gibt es schnell Entwarnung. Lediglich drei leicht verletzte Anwohner werden vorsorglich zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser transportiert - es handelt sich um einen Erwachsenen und zwei Kinder.

Flammen im Hochhaus: Dramatischer Einsatz in der Nacht

Zahlreiche Rettungskräfte eilen zur Blumenstraße. Dort werden die Bewohner des Hauses, die durch den Hausflur flüchteten, auf Rauchgasverletzungen untersucht. © Neumann

Weiterer Brand in der Nähe

Während die Feuerwehr Kamen noch an der Blumenstraße beschäftigt ist, wird in der Leitstelle ein weiterer Brand gemeldet: An der Karl-Arnold-Straße soll ein Müllcontainer brennen. Aus dem Einsatz an der Blumenstraße wird daher ein Löschfahrzeug zur Karl-Arnold-Straße geschickt. Die Meldung bestätigt sich: Ein Müllcontainer brennt dort in voller Ausdehnung und hat bereits auf einen nebenstehenden Container übergegriffen. Die Feuerwehr Kamen löscht den Brand mittels Schnellangriff ab; die eingesetzten Einsatzkräfte begeben sich danach wieder zur Blumenstraße. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Von der Feuerwehr Kamen waren die Löschzüge 1 und 2 (Kamen-Mitte und Kamen-Methler) im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird an der Blumenstraße auf rund 800 Euro geschätzt, an der Karl-Arnold-Straße auf 500 Euro. Ob ein Zusammenhang besteht, wird zur Zeit geprüft. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, erbittet die Polizei in Kamen unter Tel. (02307) 921-0.

Flammen im Hochhaus: Dramatischer Einsatz in der Nacht

Der Papiercontainer an der Karl-Arnold- Straße 59 aufgestellt wurde offensichtlich absichtlich in Brand gesetzt. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. © Neumann

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Parteikasse missbraucht
Ex-Vizebürgermeisterin parkte mutmaßliches Schwarzgeld auf Konto der Grünen
Meistgelesen