Feuerwehr, Polizei und Bergbau

dzMit Helm und Kopflampe durchs neue Semester

Mit der Volkshochschule die Welt entdecken, auch die Welt unter Tage. Weitere Ausflüge entführen virtuell nach Cornwall und wahrhaftig zur Feuerwehr.

Kamen

, 22.08.2018 / Lesedauer: 3 min

Mit Helm und Kopflampe unter Tage. Im Jahr des Abschieds vom deutschen Steinkohlebergbau eine symbolträchtige Exkursion, die die Volkshochschule Kamen-Bönen in ihrem neuen Programm anbietet. Am Mittwoch, 12. Dezember, führt VHS-Leiter Dr. Thomas Freiberger nachts durch ein Bergwerk – das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbaumuseum. „Wir gehen mit Helm und Kopflampe unter Tage. Bei dieser Führung haben wird das Anschauungsbergwerk ganz für uns, und es geht auch in Bereiche, die die Besucher des Bergbaumuseums sonst nicht sehen“, wirbt er im neuen Programm zum Semesterstart. Die Teilnehmer müssen im Übrigen mindestens 14 Jahre alt sein.

„Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im Kennenlernen neuer Landstriche, sondern darin, etwas mit anderen Augen zu sehen.“ Mit einem Zitat des Schriftstellers Marcel Proust (1871 bis 1922) wirbt die VHS dafür, mit ihr die Welt zu entdecken: Nicht nur unter Tage, sondern auch über landeskundliche Vorträge, wie jenem über Cornwall, bei denen die Teilnehmer am 2. November (19.30 Uhr/ VHS-Haus am Geist) auf den Spuren Rosemunde Pilchers den Zauber Südenglands erleben sollen. „Dank der klimatisch bevorzugten Lage offenbart sich hier die englische Gartenkunst in ihrer Vollendung. Dazu kommen traumhafte Buchten und Badestrände, wie man sie eigentlich nur in der Karibik vermutet“, so Matthias Hanke in der Ankündigung seines Vortrags, der auch auf die Isle of Wight führt.

Feuerwehr, Polizei und Bergbau

Britische Gartenkunst am Lanhydrock House, ein Herrenhaus nahe der südenglischen Stadt Bodmin. Nach Cornwall führt die VHS am 2. November mit einem Vortrag.

Die VHS-Entdeckungsreisen gehen aber nicht nur in die Ferne, sondern beginnen direkt vor Ort. Das gilt für die neue Reihe „Alles was...“. In diesem Semester werden die drei Pünktchen ergänzt durch „Alles was ein Blaulicht hat“. „Für uns ist die Reihe eine Art Versuchsballon. Wir wollen auch jüngere Teilnehmer für unsere Angebote gewinnen und dabei Jung und Alt zusammenbringen“, so Thomas Freiberger. Die Teilnahme ist ab neun Jahren möglich.

Die ersten Blaulichter sieht man beim Besuch der Feuer- und Rettungswache Kamen. Oberbrandmeister Bernd Soboll zeigt am Freitag, 28. September, die Ausstattung der Kamener Feuerwehr-Zentrale, darunter Fahrzeuge und Ausrüstung. Treffen ist um 15.50 Uhr vor der Feuerwehrwache am Mersch 28. Am Donnerstag, 4. Oktober, geht es in die Polizeiwache am Bahnhof. Zwischen 16 und 17.30 Uhr wird Polizeihauptkommissar Frank Ellerkmann alles zeigen, was eine moderne Polizeiwache auszeichnet – von den Polizeifahrzeugen bis zur Arrestzelle. Der VHS-Leiter begleitet beide Führungen.

Landeskundliche Vorträge gibt es im Übrigen auch in der Alten Mühle in Bönen. Darunter „Wunderwelt Neuseeland“ am Dienstag, 11. September, 19 Uhr, mit Philip Raillon, „Kalaallt Nunaat“ (Grönland) mit Dr. Janine Teuppenhayn (Dienstag, 27. November, 19 Uhr). Zudem geht es in den Westen Kanadas mit Michael Stuka am Dienstag, 15. Januar, ebenso 19 Uhr.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger JKC Kamen

Sogar Monstertrucks landen auf dem Tisch: Kostenlose Reparaturen im Jugendkulturcafé

Hellweger Anzeiger Polizei

Familienstreit eskalierte: Polizei nimmt psychisch auffälligen Mann in Kamen-Methler fest

Hellweger Anzeiger Großeinsatz in Methler

Polizei befürchtet, dass sich Mann mit Benzinkanistern verschanzt hat

Meistgelesen