Feuerwehr Kamen rettet Frau und Hund aus brennender Wohnung an der Danziger Straße

Feuerwehr in Kamen

Bei einem Wohnungsbrand hat die Feuerwehr Kamen am Dienstagabend eine Frau und ihren Hund aus einem Mehrfamilienhaus an der Danziger Straße gerettet. Ein Rauchmelder verhinderte Schlimmeres.

Kamen

, 25.03.2020, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem Einsatz an der Danziger Straße rettete die Kamener Feuerwehr am Dienstagabend (24. März) eine Frau und ihren Hund aus einer brennenden Wohnung.

Bei einem Einsatz an der Danziger Straße rettete die Kamener Feuerwehr am Dienstagabend (24. März) eine Frau und ihren Hund aus einer brennenden Wohnung. © Feuerwehr Kamen

Anwohner nahmen am Dienstagabend das Alarmsignal eines Rauchmelders an der Danziger Straße wahr. Als sie nachschauten, sahen sie, dass Rauch aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus quoll. Um 21.10 Uhr setzten sie den Notruf ab und der Löschzug 1, die hauptamtliche Wache sowie der Rettungsdienst rückten aus.

Feuerwehr dringt unter Atemschutz in die Wohnung ein

Laut Mitteilung der Kamener Feuerwehr wurde umgehend ein Löschangriff mit einem C-Rohr aufgebaut. Anschließend verschaffte sich ein Trupp unter Atemschutz gewaltsamen Zutritt in die Wohnung. In den verrauchten Räumen fanden die Feuerwehrleute eine Frau sowie einen Hund und brachten sie umgehend ins Freie.

Die Frau wurde nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ein Kissen auf dem Sofa brannte – Ursache noch unklar

Wie sich herausstellte, brannte in der Wohnung ein Kissen auf einem Sofa. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Anschließend wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter belüftet, um den Rauch zu entfernen.

Jetzt lesen

Die Einsatzstelle wurde nach Ende des Einsatzes der Polizei übergeben. Am Mittwochmittag teilte deren Sprecher Bernd Pentrop auf Anfrage unserer Redaktion mit, dass die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen seien und der Fall der Staatsanwaltschaft übergeben werde. Hinweise auf eine Straftat, also Brandstiftung, gibt es aber nicht. Die gute Nachricht: Die Bewohnerin der Wohnung konnte das Krankenhaus zwischenzeitlich wieder verlassen.

Feuerwehr betont: Rauchmelder sind echte Lebensretter

Der Einsatz der Feuerwehr hatte rund eine Stunde gedauert. Anschließend betonten die Einsatzkräfte in ihrer Mitteilung: „Dieser Einsatz zeigt mal wieder sehr deutlich, dass Rauchmelder in Privathaushalten echte Lebensretter sind!“

Ohne den frühzeitigen Alarm wäre es sicher zu einem größeren Brand und einem schlimmeren Schaden gekommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt