Feuerteufel fackelt schon wieder Container in Kamen ab

dzFeuerwehreinsätze

Schon wieder steht ein Container am Schönen Fleck/Unnaer Straße in Flammen. Die Polizei kommt und kommt dem Feuerteufel nicht auf die Spur. Und es brennt auch a der Lintgehrstraße.

Kamen

, 14.08.2019 / Lesedauer: 3 min

Am Dienstag (13. August) bemerkte ein Zeuge gegen 21.45 Uhr einen brennenden Papiercontainer an der Unnaer Straße/Ecke Schöner Fleck. Die Feuerwehr löschte den Brand, bei dem der Container leicht beschädigt wurde.

Keine Brandstiftung, sondern Sachbeschädigung

Die Polizei ermittelt in Richtung vorsätzlicher Inbrandsetzung. „Es handelt sich bei solchen Taten nicht um Brandstiftung, sondern um Sachbeschädigung“, sagt Polizeisprecherin Vera Howanietz. Das habe vor allem Relevanz beim Strafmaß. „Wenn jemand Menschen gefährdet oder wertvollere Gegenstände, spricht man erst von Brandstiftung“, sagt sie.

35-mal brannten seit Jahresanfang Kamener Mülltonnen und Container

Doch bevor ein Strafmaß ins Spiel kommt, muss die Polizei den oder die Feuerteufel erst einmal dingfest machen. Gelegenheiten dazu gibt es häufig: In diesem Jahr verzeichnete die Polizei für das Kamener Stadtgebiet bereits rund 35 Brände von Containern und Mülltonnen. Wie viele davon auf die Rechnung von mutwilligen Tätern gehen, kann Vera Howanietz nicht sagen.

Um dem oder den Tätern auf die Spur zu kommen, hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer etwas Verdächtiges bemerkt hat, sollte sich an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer (02307) 921-3220 oder 921-0 wenden.

Jetzt lesen

Im Juli brannten Container schon dreimal an dieser Stelle

Wie oft es an dem speziellen Stellplatz mit den fürs Recycling vorgesehenen Wertstoffen an der Ecke Schöner Weg / Unnaer Straße gebrannt hat, lässt sich kaum noch aufzählen. Jüngste Einsätze waren am 29., 23. und 20. Juli. Auch am 22. März loderten Flammen.

Die Liste ließe sich beliebig weiterführen. Hinweise auf die Täter, die diese Müllverbrennung der gefährlichen Art betreiben, gibt es bisher nicht.

Jetzt lesen

An Lintgehrstraße Kleinbrand in einem Spielplatz-Gebüsch

Bereits am Montagmittag musste der Löschzug 1 der Kamener Feuerwehr ausrücken, weil um 13.43 Uhr eine „vermutlich brennende Gartenlaube“ gemeldet worden.

Am Einsatzort Lintgehrstraße angekommen, stellten die Einsatzkräfte der Löschgruppe Mitte und der hauptamtlichen Wache fest, dass es sich nicht um eine brennende Gartenlaube, sondern lediglich um einen Kleinbrand in einem Gebüsch auf einem Spielplatz handelte.

Der Brand wurde durch die Feuerwehr mit einem C-Rohr abgelöscht und die Einsatzstelle anschließend der Polizei übergeben. Der Einsatz war nach ungefähr 25 Minuten schnell beendet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radtouren: So schön ist Kamen!

Und jetzt auf dem K4: Felder, Fun und Flüsse - mit jetzt schon vier Videos vom K1 bis K4!

Hellweger Anzeiger Verstopftes Klo

Nach der „Fäkalienflut“ melden sich erste Helfer: „Ich bin unglaublich dankbar“

Hellweger Anzeiger Suche nach den Vorfahren

Georg Palmüller findet bei der Ahnenforschung auch die Frau fürs Leben

Hellweger Anzeiger Technik für den Sesekepark

Das Wirtshaus am Spessart? Nein, das Pegelhäuschen am Sesekepark!

Meistgelesen