Corona-Update

Fast täglich ein Corona-Toter – aber nicht in Kamen und Bergkamen

Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Unna stagnierte über Wochen, nun steigt sie seit einigen Tagen wieder an. In Kamen und Bergkamen sieht die Situation aber vergleichsweise gut aus.
Im Kreis Unna starben bisher 497 Menschen an oder mit Covid-19. 43 Todesopfer kamen aus Kamen und 48 aus Bergkamen. (Symbolfoto) © picture alliance / dpa

Nahezu täglich meldet der Kreis Unna zurzeit wieder einen Verstorbenen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Auch jüngere Menschen sind darunter. Nach einer 50-jährigen Frau aus Selm am Mittwoch meldete das Gesundheitsamt am Donnerstag den Tod eines 49-jährigen Mannes aus Schwerte.

Die Gesamtzahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie im Kreis Unna stieg damit auf 497. In Bergkamen sind bisher 48 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, in Kamen 43. In beiden Städten gab es im laufenden Monat September noch keinen pandemiebedingten Todesfall.

Die 7-Tages-Inzidenz sank am Donnerstag in beiden Städten. In Kamen liegt sie nun bei 41,8, in Bergkamen bei 57,4 und kreisweit bei 57,9.

In Bergkamen zählte das Gesundheitsamt sechs Neuinfektionen. Weil acht Menschen mehr als genesen gelten, sank die Zahl der aktiven Corona-Fälle um zwei auf nunmehr 95.

In Kamen gelten aktuell 66 Menschen als infiziert, ebenfalls zwei weniger als am Vortag. Drei Neuinfizierten stehen fünf Genesene gegenüber.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.