Familienstreit eskalierte: Polizei nimmt psychisch auffälligen Mann in Kamen-Methler fest

dzPolizei

Ein Familienstreit in Kamen-Methler endete in einem Großeinsatz mit Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Ein Sohn verletzte seine Eltern so stark, dass sie ins Krankenhaus mussten. Dann flüchtete er.

Methler

, 17.08.2019, 11:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Familienstreit an der Einsteinstraße in Kamen-Methler eskalierte am Freitagabend. Ein 34-Jähriger soll sich laut Polizei gegen 18.30 Uhr zunächst verbal mit seinen Eltern gestritten haben. Doch dabei blieb es nicht. Der Streit zwischen dem 34-Jährigen und seinen Eltern artete aus und wurde handgreiflich. Der Sohn verletzte seine Eltern so stark, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

„Zudem zerstörte der 34-Jährige im Verlauf des Streites das Mobiliar der Wohnung“, so die Polizei. Die Eltern seien vor ihrem Sohn aus der Wohnung geflohen und berichteten der Polizei, womit er ihnen gedroht hatte: Der junge Mann soll gesagt haben, dass er einen Bezinkanister, der in der Wohnung stand, anzünden will.

Polizei sucht den psychisch auffälligen Mann

Die Polizei reagierte sofort und forderte weitere Polizeikräfte, Feuerwehr und Rettungsdienst an. „Allerdings hatte sich der 34-Jährige in der Zwischenzeit unbemerkt aus der Wohnung entfernt, sodass eine polizeiliche Kontaktaufnahme mit dem 34-Jährigen in der Wohnung scheiterte.“

Für die Kräfte der Feuerwehr, die mit ihrer Drehleiter von außen die Wohnungen nach dem Mann durchsucht hatten, endete der Einsatz, als klar war, dass der Mann weg war. Die Einsatzkräfte rückten ab.

Für die Polizei war der Einsatz nicht beendet. Sie startete eine sogenannte Nahbereichsfahndung und suchte mit mehreren Streifenwagen die Umgebung der Einsteinstraße ab, sagte ein Sprecher der Polizei-Leitstelle in Unna.

Polizei fürchtet weitere Gefahr

„Weil er psychisch auffällig war, wollten wir ihn so schnell wie möglich finden“, sagte der Polizeisprecher. Die Beamten hätten davon ausgehen müssen, dass der Mann gefährlich ist - möglicherweise auch für die Allgemeinheit.Weil sie einen Hinweis auf eine auffällige Person bekamen, habe die Fahndung nicht lange gedauert. „Zeitnah“ fanden die Beamten den 34-Jährigen schließlich an der Straße Lutherplatz in Kamen-Methler. Er sei in Gewahrsam genommen worden, meldete die Polizei.

Nicht der erste Streit, der in Kamen eskaliert

Der Vorfall erinnert an einen anderen Streit, der erst kürzlich eskalierte. Bei einer Messerstecherei im Sesekepark waren mehrere junge Männer beteiligt. Drei wurden verletzt, es ging anscheinend um Geld. Auch in diesem Fall stritten sich die Männer erst verbal und gingen dann aufeinander los. Der Streit führte zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungsdienst.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Evangelische Kirchengemeinde Kamen

Vielfalt in Kamens evangelischen Gottesdiensten stößt auf positives Echo

Hellweger Anzeiger Erfundene Straftat

„Fake News“ über Syrer und Handtaschenraub in Kamen führt zu Strafanzeige

Hellweger Anzeiger Früherer Edeka-Standort

Ex-Supermarkt in der Kamener Fußgängerzone leergeräumt – kommt jetzt ein Nachmieter?

Meistgelesen