Gelbes Einhorn schmückt jetzt die Neue Mitte in Heeren-Werve

dzBaustelle in Heeren

Während für manch einen im Homeoffice die Welt still zu stehen scheint, brummen in Heeren-Werve weiter die Baugeräte. Mittlerweile schmückt ein Einhorn die Baustelle.

Heeren-Werve

, 07.04.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer dieser Tage im Homeoffice arbeitet und nur für die nötigsten Erledigungen die eigenen vier Wände verlässt, dem kommt es manchmal so vor, als sei die Zeit stehen geblieben. Die Tage gleichen einander und es passiert bisweilen sogar, dass man vergisst, welcher Tag eigentlich ist. Wer da sichergehen will, dass die Welt nicht aufgehört hat, sich zu drehen, dem sei geraten, ab und an bei der Baustelle in Heeren-Werve vorbeischauen.

Dort entsteht bekanntlich das neue Dorfzentrum und es tut sich täglich so einiges. Gerade haben wir darüber berichtet, dass das Pflaster im Außenbereich der Baustelle schon liegt und die Fußgänger sich nicht mehr durch einen komplizierte Wegweisung finden müssen - und kurze Zeit später entstehen schon Sitzbänke, Podium und Leuchten.

Jetzt lesen

Das Einhorn-Sitzelement in der Neuen Mitte ist schon aufgebaut

Wer auf den Platz blickt, bekommt schon Lust, sich hier im Sommer mit Freunden, die man beim Einkaufen getroffen hat, zu plaudern - und sich vielleicht an diese schlimme Zeit zurückzuerinnern, in der man das nicht durfte. Vielleicht sitzt man dann auf dem Sitzelement in Einhornform, das nun fertig ist. Das abgestufte Sitzpodest soll aus der Vogelperspektive einen Einhornkopf zeigen - welches bis 1997 offiziell das Heerener Wappentier war. Schatten spenden wird ein großer Baum, der unweit der Sitzbank gepflanzt werden soll.

Auch Laternen stehen schon und die Betonbänke. Es fehlen nur noch die Sitzauflagen aus Holz, die zum Ausruhen einladen.

Auch Laternen stehen schon und die Betonbänke. Es fehlen nur noch die Sitzauflagen aus Holz, die zum Ausruhen einladen. © Stefan Milk

Doch das alles ist noch Zukunftsmusik. Und trotz alledem ist es beruhigend zu wissen, dass die Arbeiten wie geplant voranschreiten und im Zeitplan liegen. Bauleiter Sebastian Schmücker zeigte sich kürzlich zufrieden und sagte, dass die Arbeiten voraussichtlich im August oder September abgeschlossen sein werden.

Jetzt lesen

Platz wird über Energiesäulen mit Strom versorgt

Derzeit wird nicht nur am Platz selbst gearbeitet, sondern auch an der gegenüberliegenden Straßenseite. Dort werden Hausanschlüsse erneuert und Leitungen gelegt. Denn eine Besonderheit der Neuen Mitte wird auch sein, dass der Platz über eigene Stromanschlüsse verfügt. Dafür werden Energiesäulen aufgestellt. Und was ebenfalls noch kommt, ist ein Bücherschrank.

Die Verkehrsführung an der Baustelle soll bis zur Fertigstellung bleiben. Die Autos fahren in eine Richtung, weil auf der anderen Straßenseite noch Hausanschlüsse erneuert und Leitungen gelegt werden.

Die Verkehrsführung an der Baustelle soll bis zur Fertigstellung bleiben. Die Autos fahren in eine Richtung, weil auf der anderen Straßenseite noch Hausanschlüsse erneuert und Leitungen gelegt werden. © Stefan Milk

Doch dafür ist noch reichlich Zeit. Was bis dahin passiert, kann man sich in den nächsten Wochen an der Baustelle ansehen. Weil man wissen möchte, wie der aktuelle Stand ist - oder vielleicht auch nur, um sich zu vergewissern, dass die Welt eben doch nicht stillsteht.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtwerke in Corona-Zeiten
Strom, Wasser, Gas: 130 Störfälle beseitigt, auch mit Kaffeemaschine „sponsored by Mama!“
Hellweger Anzeiger Wohnen in Kamen
Es knirscht und kracht auf neuem Baugebiet: Der alte Gutshof weicht für neue Wohnhäuser