Erneut zwei Überfälle in der Kamener Innenstadt – ein Täter trägt „Philipp Plein“-Tasche

dzRaubserie in der City

Erneut zwei Raubüberfälle in Kamen-Mitte – und schon die fünfte und sechste Gewalttat seit Sonntag. Die Polizei hat als Reaktion auf die Häufung eine verstärkte Präsenz angekündigt. Die Täter sind noch nicht ermittelt.

Kamen

, 16.01.2020, 15:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Bergkamener, 20, und zwei Kamener, 17 und 18 Jahre alt, sind am Mittwochnachmittag am Rande der Kamener Innenstadt überfallen worden. Die beiden Raubüberfälle spielten sich innerhalb einer Viertelstunde ab.

Tatort: Fritz-Erler-Straße

Drei maskierte Täter bedrohten den Bergkamener um 15.45 Uhr auf einem „Sportplatz“ an der Fritz-Erler-Straße mit einem Messer. Der 20-Jährige überließ den Angreifern daraufhin seine Sporttasche. „In der hochwertigen Tasche befanden sich zwei Smartphones“, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Täter waren dunkel gekleidet, einer trug einen grauen Kapuzenpullover. Einer soll Deutsch, zwei sollen Arabisch gesprochen haben.

Tatort: Kämerstraße

Der zweite Überfall ereignete sich gegen 16 Uhr wenige Hundert Meter entfernt auf der Kämerstraße. Zwei unmaskierte Männer sprachen zwei 17 und 18 Jahre alte Kamener an und forderten sie auf, ihre Handys herauszurücken. „Als die beiden Kamener der Forderung nicht nachkamen, kündigte einer der beiden Täter an, ein Messer oder eine Waffe ziehen zu wollen“, berichtete die Polizei. „Weil sich die beiden Kamener weiterhin weigerten, wurden sie von den beiden Tätern geschlagen und getreten – selbst als sie bereits am Boden lagen.“ Schließlich hätten die Opfer ihre Handys abgegeben. Die Täter flüchteten.

Täterbeschreibung liegt vor

Die beiden Räuber von der Kämerstraße sollen etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,80 bis 1,90 Meter groß sein. Sie wurden von den Opfern so beschrieben:

  • Täter 1: Schlanke Figur, „drahtig“, schwarze, nach hinten gegelte, lange Haare; „südländisches Aussehen“, rotes Oberteil, schwarze Jacke; schwarze Umhängetasche mit weißer Schrift „Philipp Plein“, goldene Halskette; spricht akzentfrei Deutsch
  • Täter 2: schlanke Figur, schwarze, kurze, lockige Haare, „südländisches Aussehen“, graue, übergroße Jacke; spricht Deutsch mit unbekanntem Akzent

Ranghoher Polizist nimmt Stellung

Die Kreispolizei Unna vermutet, dass es einen Zusammenhang zwischen den beiden Überfällen am Mittwoch und zwei weiteren Überfällen auf zwei Frauen am Montag gibt. „Uns liegen erste Hinweise auf eine mögliche Tätergruppe vor. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen haben hohe Priorität“, wird Kriminaloberrat Christoph Strickmann, Leiter der Direktion Kriminalität, in der Mitteilung zitiert. Dass sich der ranghohe Polizist öffentlich zu einem Fall äußert, deutet darauf hin, wie sehr die Polizei von der auffälligen Serie alarmiert ist.

Polizei kündigt verstärkte Präsenz an

Sonja Wundrock, stellvertretende Leiterin der Polizeiwache Kamen, erklärte: „Wir nehmen die aktuellen Straftaten im Innenstadtbereich zum Anlass, verstärkt Präsenz im Zentrum zu zeigen. Unsere Streifenwagenbesatzungen und unser Bezirks- und Schwerpunktdienst sind sensibilisiert.“

Nicht in die mutmaßliche Serie eingeordnet hat die Polizei den mutmaßlichen Angriff eines 13-jährigen Jungen auf einen Gleichaltrigen am Dienstag sowie einen Raubüberfall am Sonntagabend, als ein 62-Jähriger auf einem Weg zwischen Goldbach und Ostring überfallen wurde.

Zeugen sollen sich unter Tel. (02307) 921 3220 bei der Polizei melden. Wer einen Verdächtigen sieht oder etwas Verdächtiges beobachtet, soll sofort den Notruf wählen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ein 69-jähriger Kamener hat die Autos, die vor einer Ampel warteten, übersehen – und fuhr auf das Ende der Schlange auf. Der Aufprall löste eine Kettenreaktion aus. Von Claudia Pott

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ermittlungen nach Unglück
Flasche aus Partyzug trifft Kind am Bahnhof Kamen: Anklage gegen 32-Jährigen aus Moers
Hellweger Anzeiger Briefzentrum
Post vor Abschied an der Poststraße: Geht bald die Post ab im Interkommunalen Gewerbegebiet?
Hellweger Anzeiger Volkshochschule Kamen-Bönen
„Die Leute scheinen sich hier wohl zu fühlen!“ VHS steigert erstmals wieder die Teilnehmerzahl
Hellweger Anzeiger Theater in der Konzertaula
„Die Niere“ zeigt, dass das Thema Organspende als Stoff für eine Komödie taugt
Hellweger Anzeiger An Seseke, Körne, Mühlbach
Ein Blutsauger wird wieder aktiv: Nach Biss Juckreiz, Schwellungen und kleinere Blutergüsse
Meistgelesen