Auch kein virtuelles Entenrennen: Das große Fest an der Seseke endgültig abgesagt

dzGroße Neuauflage nächstes Jahr

Das Entenrennen auf der Seseke kann in Zeiten von Corona nicht durchgeführt werden. Auch ein virtuelles Rennen, das diskutiert wurde, lässt sich nicht realisieren, obwohl es zahlreiche kreative Ideen gab.

Kamen

, 11.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Kamener Entenrennen fällt dem Coronavirus auch zum Opfer. Das bunte Fest des Rotary-Clubs Kamen sollte am Samstag, 19. September, wieder Tausende an die Seseke locken. Mit Altstadtparty und Hansemarkt zählt es zu den größten Veranstaltungen im Kamener Veranstaltungskalender.

Pläne für virtuelles Entenrennen nicht umsetzbar

Bis zuletzt waren Alternativen wie zum Beispiel ein virtuelles Entenrennen in Erwägung gezogen worden. Dr. Rüdiger Beck, der die Veranstaltung zu diesem Zeitpunkt als Präsident angeführt hätte: „Leider wurde keine tragbare Lösung gefunden, da die Einnahmequellen aus dem Entenverkauf und aus dem eigentlichen Stadtfest nicht planbar organisierbar sind und auch weitere erforderliche Maßnahmen nicht gestaltbar sind. An eigenen kreativen Ideen für Alternativen hat es nicht gemangelt.“ Der Club will dennoch den ursprünglich für das Entenrennen geplanten Termin am 19. September nutzen, um mit einer Aktion daran zu erinnern, dass das Entenrennen in 2021 seine große Wiederauferstehung feiern soll.

Verkaufstermine für die Enten waren bereits festgelegt worden

Groß ist der Absage-Verdruss beim organisierenden Serviceclub, der bekannt ist durch die Aktion „Wunschzettel“ und den zweijährlich stattfindenden Heerener Weihnachtsmarkt. „Wegen des Verbots von Großveranstaltungen bis Ende August ist eine Planung nicht möglich“, erläutert Beck. Bei dem Club wechselt die Präsidentschaft jährlich. Auch der aktuelle Präsident, Hans-Jürgen Kistner, bedauert die Absage, schließlich sei der Club schon seit Ende vergangenen Jahres dabei, das farbenfrohe Fest zu planen. Dabei waren von dem clubinternen Enten-Team, das das Rennen zum neunten Mal vorbereitete, auch bereits Verkaufstermine für die Renn-Enten festgelegt worden.

Auch diese entfallen nun. „Es wäre kein Verkauf möglich gewesen. Selbst wenn im September Veranstaltungen möglich wären, was nicht wahrscheinlich ist, fehlte uns die notwendige Vorbereitungszeit“, sagt Kistner.

Das Entenrennen zählt jährlich tausende Besucher

Das Entenrennen zählt jährlich tausende Besucher, wenn ein knallgelber Pulk quietschgelber Enten die Seseke hinunter zum Sesekepark ins Ziel treibt.

Der Erlös geht jedes Jahr an die Kamener Grundschulen und ausgewählte Kindergärten, die damit Projekte finanzieren, die sie sonst nicht realisieren könnten. „Im nächsten Jahr“, so kündigt Präsident Kistner an, „wollen wir das Fest dann umso größer feiern.“ Als Termin geplant ist dann der 18. September 2021.

Jetzt lesen

Entenrennen bereits seit 2012 auf der Seseke

Im Jahr 2012 hatte es das erste Kamener Entenrennen gegeben, das seitdem jedes Jahr durchgeführt wurde und nicht einmal vom Seseke-Hochwasser gestoppt werden konnte. Nur einmal war das Hochwasser der Grund, warum das Rennen aufgeschoben wurde um einige Wochen in den Oktober.

Das war im Jahr 2014. Am Tag des abgesagten Rennens hatten die Rotarier trotz Hochwassers die Stellung gehalten und bereits zahlreiche Tortenstücke und Bratwürste für den guten Zweck verkauft. Selbst das ist in Zeiten von Corona nicht möglich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtwerke in Corona-Zeiten
Strom, Wasser, Gas: 130 Störfälle beseitigt, auch mit Kaffeemaschine „sponsored by Mama!“
Hellweger Anzeiger Wohnen in Kamen
Es knirscht und kracht auf neuem Baugebiet: Der alte Gutshof weicht für neue Wohnhäuser