Engel mit Zettel am Zeh schwebt überm Kamener Marktplatz

dzKunstattraktion

Passanten recken ihre Köpfe, um eine neue Kunstattraktion am Kamener Marktplatz zu bestaunen. Gourmetkoch und Maler Franz Lauter hat die Unterseite eines Balkons frei nach Michelangelo verziert.

Kamen

, 04.08.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Neuer Blickfang am Marktplatz: Das sogenannte Erhards-Haus mit dem griechischen Restaurant strahlt nach einer Renovierung im neuen Glanz. Der Clou an der frisch gestrichenen Fassade ist ein buntes Deckenbild unter dem vorspringenden Balkon im Dachgeschoss. Mit der Demontage des Baugerüsts am Montag ist es sichtbar geworden.

Franz Lauter, Nordkirchener Gourmetkoch und Maler, hatte sich zuvor auf die Bohlen in luftiger Höhe begeben und über Kopf den Pinsel geschwungen. In Anspielung auf Motive von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle lässt er dort einen Engel über den Monopol-Förderturm und den Schiefe Turm der Pauluskirche schweben. Franz Lauter nennt den Himmelsboten den „Kamener Hoffnungsengel“.

Mohnblumen sind ein wiederkehrendes Motiv in den Werken von Franz Lauter und durften auch auf dem Balkonbild nicht fehlen. Der Kamener Hoffnungsengel trägt eine grüne Mohnblume. „Denn Grün ist die Farbe der Hoffnung“, sagt Franz Lauter.

Franz Lauter malt den Kamener Hoffnungsengel unter den auskragenden Balkon am Wohn- und Geschäftshaus am Markt 19.

Franz Lauter beim Malen des Kamener Hoffnungsengels unter dem auskragenden Balkon am Wohn- und Geschäftshaus am Markt 19. © privat

Ein Engel mit Zettel am Zeh

Den Auftrag für die Gestaltung bekam Lauter von Immobilienverwalterin Heike Schaumann. Am Anfang war eine Idee, auf die sie und ihr Nachbar Michael Nosiadek kamen: „Es wäre ja lustig, wenn da etwas Fliegendes zu sehen ist“, erzählt Schaumann.

Lauter hat das Deckenbild mit Liebe zum Detail gemalt. Am großen Zeh des Engels hängt ein Etikett mit der Zahl „47“. Was wie eine Anspielung auf den Anfang der früheren Kamener Postleitzahl 4708 wirkt, ist ein Ausdruck des schwarzen Humors des Künstlers. „Das ist mein Geburtsjahrgang“, scherzt der 73-Jährige. „Bevor man in den Himmel gerufen wird, liegt man in der Pathologie.“ Sorgen um seine Gesundheit brauche sich aber niemand zu machen. „Ich bin ein positiver Mensch, energiegeladen“, sagt der Inhaber des Schlosssrestaurants Nordkirchen.

Mohnblumen sind das Markenzeichen des Künstlers Franz Lauter und dürfen auch auf dem Balkonbild nicht fehlen.. Nur eine ist grün.

Mohnblumen sind das Markenzeichen des Künstlers Franz Lauter und dürfen auch auf dem Balkonbild nicht fehlen. Nur eine Mohnblume ist grün. © Stefan Milk

Mohnblumen auf Häusern

Die Stadtsilhouette mit dem schwebenden Engel ist nicht das einzige Motiv, das Lauter auf Kamener Fassaden hinterlassen hat. Zuvor hat der Künstler schon das von Michael Nosiadek umgebaute und sanierte Eckhaus, in dem sich die „Galerie Zeitlos“ von Gaby Arnemann befindet, verziert. Auch gegenüber am frisch renovierten Hotel Stadt Kamen, das von Heike Schaumann betrieben wird, prangt ein Mohnblumen-Bild. Nosiadek und Schaumann können sich gut vorstellen, Franz Lauter zu bitten, für weitere i-Tüpfelchen bei der Fassadengestaltung in der Innenstadt zu sorgen.

Mit einem kleinen Happening im griechischen Restaurant „To Tavernaki“ von Ioanna Nikolaidou sollte die erfolgreiche Haussanierung am Abend gefeiert werden. Hauseigentümer Detlef Schaumann hat nach eigenen Angaben einen sechsstelligen Betrag in die Immobilie investiert, in dem sich einst das Elektrogeschäft von Friedhelm Erhards befand und die später eine gastronomische Adresse wurde.

Kaum war am Montag das Gerüst am Erhards-Haus verschwunden, entdeckten Passanten schon den neuen Schmuck. Der „Kamener Hoffnungsengel“ wacht jetzt über den Marktplatz.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Lesung und Konzert
„Mein Leben ist wie ein Roman“ – Singende Superhelden auf dem Minigolfplatz
Hellweger Anzeiger Verbraucherzentrale Kamen
Wo kann ich Äpfel, Kleidung und Co. abgeben? Nachhaltige Adressen für Kamen in einem Heft
Hellweger Anzeiger Hellmig-Krankenhaus Kamen
Fall Hellmig-Krankenhaus: Warum über das Gutachten noch nichts öffentlich wurde
Hellweger Anzeiger Bahnstrecke Dortmund-Hamm
Das i-Tüpfelchen für den Bahnhof Kamen: Neues 49 Meter langes Dach für den Mittelbahnsteig