Bildergalerie

Elektrofischen 2019

22.04.2019
/
Michael Prill und seine Mitstreiter kontrollieren den Fischbestand in der Seseke. Mit 135 Volt werden die Fische kurz betäubt.© Stefan Milk
Der Kescher wird vorsichtig durch das Wasser geführt.© Stefan Milk
Es gibt auch tiefere Abschnitte, dort, wo sich Fische gut verstecken können.© Stefan Milk
Die Fische bleiben nur kurz an der frischen Luft, bevor wie wieder ins Wasser geworfen werden.© Stefan Milk
Fließgeschwindigkeit und Temperatur werden festgehalten.© Stefan Milk
Manchmal sammeln sich ganz schön viele Fische im Netz. Vor allem Schmerlen finden die Fischer häufig.© Stefan Milk
Michael Prill braucht nicht lange, um die Fischart zu bestimmen.© Stefan Milk
Hier fließt der Mühlbach in die Seseke. © Stefan Milk

Peter Zimmer
, Werner Röhrig
, Ralf Bräunig,
Michael Prill,
Stefan Dettlaff und
Hans-Jörg Klaer sind an Ostermontag aktiv.© Stefan Milk
Auch diese Fische landen wieder im Wasser.© Stefan Milk
Mit einer Strichliste wird nachgehalten, wie viele Fische gefunden wurden.© Stefan Milk
Ein Bitterling, untypisch für die heimischen Flüsse.© Stefan Milk