Nur nicht bei Unwetter: Warum 180 Winterwelt-Teams Nachricht von der Stadt kriegen

dzEisstockschießen

Es wird bei jedem Wetter gespielt, außer es geht ein Unwetter nieder. Die Stadtverwaltung informiert 180 Mannschaften über die Einzelheiten des bevorstehenden Turniers der Kamener Winterwelt.

Kamen

, 21.10.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seseke-Säcke, Borussenhuskies, Ferdie Fighters oder die Gelenkbusfahrer. 180 Mannschaften der neunten Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen haben jetzt eine E-Mail von der Stadt Kamen erhalten.

Darin nicht nur die erfreuliche Nachricht, dass jede Mannschaft, die sich um einen Startplatz beworben hat, bei dem Turnier ab 25. November teilnehmen darf. Sondern auch mit einigen Hinweisen, damit bei dem Event alles eisglatt über die Bühne geht. „Generell wird bei jedem Wetter gespielt“, so Tina Barthel aus dem Fachbereich Stadtmarketing im Rathaus. Nur selten war bei den bisher acht Turnieren einmal ein Spieltag ausgefallen - dann wegen Dauerregens und Pfützen auf der Eisfläche. Ansonsten wird auch bei Schlechtwetter gespielt. Eine wetterfeste Montur ist dann auf jeden Fall gefragt. Sollte im Vorfeld wegen Unwetterwarnung abgesagt werden, sollen die Teams telefonisch oder per E-Mail informiert werden - abrufbar sind derlei Hinweise dann auch über die Homepage der Winterwelt unter www.kamener-winterwelt.de. Die Seite ist mit allen Vorrundenteams bereits jetzt abrufbar.

Jetzt lesen

Ein wichtiger Hinweis an jene Mannschaften, die doch nicht teilnehmen können und absagen müssen, ist: „Es wäre sportlich fair, dies möglichst frühzeitig per E-Mail oder telefonisch mitzuteilen, damit gegebenenfalls ein Ersatzteam nachrücken kann“, heißt es.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Autobahn 2

Gefährliche Tür zur A2 notdürftig fixiert: „Das ergibt doch nun gar keinen Sinn!“

Hellweger Anzeiger Öffnungszeiten, Preise, Klimabilanz

Was man über die Eisbahn auf der Kamener Winterwelt wissen muss

Hellweger Anzeiger Wohnen in Kamen

Heimlich erster Spatenstich für die Klimaschutzsiedlung? Der Bagger rollt am Pastoratsfeld

Meistgelesen