Ein Unglück kommt selten allein – und dann stürzt auch noch ein Flugzeug ab

Jugendfeuerwehr übt

So einen Tag wünscht sich in der Realität kein Feuerwehrmann: Eine Ölspur abstreuen, hilflose Personen retten, Brände löschen, einen Vermissten suchen – und dann noch ein Flugzeugabsturz.

Kamen

15.10.2018, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Unglück kommt selten allein – und dann stürzt auch noch ein Flugzeug ab

Der Höhepunkt des „Berufsfeuerwehrtags“: Ein Einsatz mit einem „abgestürzten“ Flugzeug. © Borys Sarad

Gleich mehrere Unglückszenarien wurden beim „Berufsfeuerwehrtag“ der Kamener Jugendfeuerwehr in 24 Stunden hineingepackt. Los ging es am Samstagmorgen um 8 Uhr. 24 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kamen-Mitte/Südkamen leisteten mit Unterstützung der elf Betreuer und Jugendwarte aus der aktiven Feuerwehr des Löschzuges Mitte/Südkamen innerhalb von 24 Stunden diverse Übungseinsätze ab.

So mussten unter anderem hilflose Personen gerettet und eine Ölspur musste abgestreut werden. Am städtischen Bauhof gingen die Einsatzkräfte einer unbekannten Rauchentwicklung nach und am späteren Abend löschten sie eine Gartenlaube. Am Galgenberg wurde eine vermisste Person gesucht.

„Als Einsatz-Highlight ist dann sicher die Alarmierung mit dem Stichwort ,Flugzeug-Absturz‘ gegen 20 Uhr an der Feldstraße in Kamen-Heeren zu bezeichnen“, berichtete Feuerwehrsprecher Volker Rost. Feuerwehrkamerad Uwe Post, der selbst Pilot ist, die Flugschule Kamen am Flugplatz in Hamm betreibt und nahe am Segelflugplatz Kamen-Derne wohnt, hatte der Jugendfeuerwehr das Übungsobjekt, ein Ultraleichtflugzeug, zur Verfügung gestellt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kamener Jugendfeuerwehr übt Einsatz bei Flugzeugabsturz

Ein Kleinflugzeug stürzt in Kamen ab - dieses Szenario haben Kamener Jugendfeuerwehrleute in der Nähe des Segelflugplatzes geprobt.
15.10.2018
/
Feuerwehrleute haben für die Übung die Meldung "Flugzeugabsturz" bekommen und eilen zur Unglücksstelle.© Borys Sarad
Neben dem "verunglückten" Flugzeug - es handelt sich um ein zu Übungszwecken teilweise demontiertes Ultraleichtflugzeug - liegen ein Statist und ein Dummy.© Borys Sarad
Ersthelfer der Jugendfeuerwehr Kamen kümmern sich um die "Verletzten".© Borys Sarad
Die Unglücksstelle muss für die Rettungs- und Bergungsarbeiten ausgeleuchtet werden.© Borys Sarad
Das "Flugzeug" droht in Flammen aufzugehen. Zwei Jugendfeuerwehrleute bringen sich mit einem Schlauch in Stellung.© Borys Sarad
Ein Feuerwehrkamerad, der selbst Pilot ist, hat das Übungsobjekt an die Jugendfeuerwehr ausgeliehen.
© Borys Sarad
Jugendfeuerwehr Übung Flughafen© Borys Sarad
Der Einsatz beim "Flugzeugabsturz" war nicht die einzige Übung des Tages. Über einen Zeitraum von 24 Stunden waren verschiedene Aufgaben wie die Rettung hilfloser Personen und der Löscheinsatz an einer brennenden Gartenlaube zu lösen.© Borys Sarad
Innerhalb von 24 Stunden meisterte die Jugendfeuerwehr verschiedene Übungsszenarien.© Freiwillige Feuerwehr Kamen
Begonnen hatte der lange Übungstag am Morgen. Unter anderem wurde die Rettung einer hilflosen Person geübt.© Freiwillige Feuerwehr Kamen

Erst nach dem dem letzten Einsatz am Samstagabend um 23.30 Uhr mit dem Stichwort „brennt Unrat“ war dann Nachtruhe für die Jugendfeuerwehrleute angesagt. Am Sonntag um 8 Uhr endete der Berufsfeuerwehrtag mit einem gemeinsamen Frühstück an der Feuerwache.

Zu den Übungseinsätzen wurden die Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren jeweils aus der „Bereitschaft“ an der Feuerwache Mersch alarmiert, ohne jeweils über Alarmzeitpunkte und Übungsinhalte informiert zu sein – wie bei der echten Feuerwehr. Dort befand sich auch die ständig besetzte „Leitstelle“, in der die Notrufe eingingen und aus der die Alarmierungen erfolgten und die Einsätze koordiniert wurden.

Das im Rahmen der Jugendfeuerwehr-Ausbildung erlernte feuerwehrtechnische Fachwissen konnte der Feuerwehr-Nachwuchs so unter Aufsicht der erfahrenen Feuerwehrangehörigen realitätsgetreu anwenden. Die Jugendlichen rückten in den echten Löschfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Kamen aus.

Die „Berufsfeuerwehrtage“ werden einmal im Jahr in allen drei Kamener Jugendfeuerwehren durchgeführt. Die Jugendwarte und Betreuer sind jedes Mal mit einer umfangreichen und zeitaufwendigen Vorbereitung befasst.

Die Jugendfeuerwehr Kamen sucht ständig Nachwuchs – auch in den übrigen Kamener Stadtteilen: Wer zwischen 10 und 17 Jahre alt ist und Interesse hat, in der Jugendfeuerwehr und später in den aktiven Einsatzabteilungen mitzumachen, findet unter www.jugendfeuerwehr-kamen.de Ansprechpartner, die Kindern und Jugendlichen, aber auch deren Eltern gerne für weitere Fragen zur Verfügung stehen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tag der offenen Tür

Stressfrei und schneller zum Einsatz: Das neue Feuerwehrhaus macht’s den Rettern einfacher

Hellweger Anzeiger mit Video und Bildergalerie

Flotte Tänze und Kostüme: Beeindruckende Zeitreise zum 50. Geburtstag der Gesamtschule

Hellweger Anzeiger Führerschein weg

Betrunkener steigt am Kirchplatz in sein Auto und demoliert ein anderes Fahrzeug

Hellweger Anzeiger Spaß-Wettbewerb an der Seseke

Hunderte Besucher des Kamener Entenrennens sehen Zieleinlauf im Schneckentempo