E-Scooter strandet am Bahnhof: Kommt Anbieter „Lime“ jetzt nach Kamen?

dzE-Mobilität

Das war ein ungewohntes Bild für die Bahnfahrer in Kamen: Ein limettengrüner E-Scooter parkte am Gleis. Das Unternehmen Lime weiß, woher der Roller gekommen ist.

Kamen

, 06.03.2020, 14:17 Uhr / Lesedauer: 2 min

E-Scooter in Kamen. Das sieht man eher selten. Während die Scooter in größeren Städten an allen möglichen Stellen geparkt werden und mit der jeweiligen App einfach ausgeliehen werden können, gibt es in Kamen keinen entsprechenden Anbieter. Wenn man einen solchen Roller sieht, dann sind es Kamener, die auf dem eigens angeschafften Gefährt durch die Gegend flitzen.

Gewundert dürfte es da viele haben, dass am Freitagmorgen ein Mietroller am Bahnhof bereit stand. Der Roller des Anbieters „Lime“ parkte am Gleis. Bereit zur Abfahrt quasi. Doch der Roller gehörte dort freilich nicht hin. „Aktuell gibt es keine konkreten Pläne, unseren E-Scooter-Service in Kamen einzuführen“, so Alexander Pfeil, General Manager bei Lime.

Jetzt lesen

Wer den Roller an den Kamener Bahnhof gebracht hat, weiß das Unternehmen nicht. Wohl aber, wo er herkam. „Wir wissen, dass ein Lime-Kunde gestern, am 5. März um 22:34 Uhr, die Fahrt am Hauptbahnhof in Dortmund beendet hat. Um 23:36 Uhr war der E-Scooter laut unseren Daten dann in Kamen am Bahnhof“, so Pfeil am Freitag. Pfleil vermutet, dass jemand den E-Scooter mit der Bahn nach Kamen gebracht hat. Ein Mitarbeiter werde ihn nun abholen und zurück nach Dortmund bringen.

Lime kann sich vorstellen, auch in Kamen E-Scooter anzubieten

Dass die Scooter ohne gemietet zu werden in andere Städte gebracht werden, kommt laut Lime selten vor. Darüber ist es auch froh. „Für uns ist es natürlich mit großem Aufwand verbunden, den E-Scooter abzuholen und zurück ins Betriebsgebiet zu bringen“, so Pfeil. Ärgerlich ist wohl auch, dass es schwierig ist, einen Schuldigen auszumachen. Denn es muss sich nicht um den letzten Mieter handeln.

Die App des E-Scooter-Anbieter „Lime“ zeigte am Freitagmorgen an, dass ein Roller in Kamen zur Verfügung steht.

Die App des E-Scooter-Anbieter „Lime“ zeigte am Freitagmorgen an, dass ein Roller in Kamen zur Verfügung steht. In Kamen gibt es den Verleiher aber eigentlich gar nicht. © Lime App (Screenshot)

Die Miete kann nur in vorgesehenen, in der App rot gekennzeichneten, Bereichen beendet werden. Und das ist in diesem Fall offenbar vorbildlich geschehen. Auch für die Kamener, die vielleicht schon Hoffnung bekommen haben und sich fragen, ob es nun auch E-Scooter der Marke in ihrer Heimatstadt gibt, hat Lime eine Antwort: Das Unternehmen könne sich sehr gut vorstellen, in Zukunft die limettengrünen E-Scooter auch in Städten in der näheren Umgebung von Dortmund zur Miete anzubieten, sagt Pfeil.

Das Unternehmen vermietet nicht nur in deutschen Städten E-Scooter. Auch in Amerika, Australien und vielen europäischen Städten stellt die Firma fahrbare Untersätze bereit. Mehr über das Unternehmen erfährt man auf der Seite www.li.me.de

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Gesichtsschutz aus dem Drucker: Kamener Gesamtschule sagt Coronavirus den Kampf an
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus: Bürger melden Polizei zahlreiche Verstöße gegen das Kontaktverbot im Kreis Unna