„Scheiß Nigger!“ und Kopfnuss: Drohungen und Beleidigungen in der Warteschlange bei McDonald‘s

dzPolizei

In der Warteschlange bei McDonald’s am Hauptbahnhof in Dortmund wird ein Kamener ausfallend. Er beleidigt einen Vordermann und droht der Polizei, die dort eingreift, mit einer Kopfnuss.

Kamen

, 10.02.2020, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Scheiß Nigger!“ Nicht nur mit dieser Bemerkung löst ein 38-jähriger Kamener einen Polizeieinsatz am Sonntagmorgen beim Burgerbrater McDonald‘s am Hauptbahnhof Dortmund aus.

Der Kamener soll in der Warteschlange auch geschubst und geschlagen haben, so heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Dortmund vom Montag. Die rassistische Beleidigung trifft einen 27-Jährigen aus Dülmen, als er eine Bestellung aufgeben will. Und nicht nur das: „Auch vor Einsatzkräften der Bundespolizei machte der Tatverdächtige nicht halt. Sie wurden ebenfalls beleidigt und bedroht“, hieß es am Montag.

Kamener drohte Polizisten mit Kopfnuss

Gegen 4.30 Uhr, so die Polizei, wurden Einsatzkräfte in das zentral gelegene Schnellrestaurant gerufen. Zeugen berichteten, dass die beiden Männer in Streit geraten waren – nach Angaben des 27-Jährigen hätte der 38-Jährige in der Schlange vor dem Verkaufstresen gedrängelt und ihn anschließend kräftig gegen die Brust geschlagen. Daraufhin hätte er den Polizeinotruf gewählt. Wie zur Bestätigung dieser Angaben erfolgte mit „Scheiß Nigger“ eine weitere Beleidigung im Beisein der Bundespolizisten. Einen Bundespolizisten beleidigte er ebenfalls und drohte diesen mit einer Kopfnuss zu verletzen. Daraufhin nahmen ihn die Beamten mit zur Wache.

Gegen den Kamener wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung eingeleitet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehrssicherheit
Gefährlicher Überweg vor Edeka: „Autofahrer kommen angebrettert wie verrückt“
Hellweger Anzeiger Medikamente
Rezept vom Arzt: Statt auf Papier bald aufs Handy oder gleich online an die Apotheke
Meistgelesen