Wohnen in Kamen

Drohnenflug über das Solarhaus: Spektakuläre Blicke auf die Baustelle

Ein Drohnenflug über die Baustelle des Solarhauses an der Seseke zeigt die beachtliche Dimension und den Baufortschritt. Klimagerechtes Bauen ist in der Fachwirtschaft stark nachgefragt.
Die Baustelle an der Seseke aus der Vogelperspektive. Der Aufbau der Wohnungen in Holzbauweise rund um den Betonkern hat begonnen. © Stefan Milk

Das Interesse an dem Solarhaus in Kamen ist nicht nur unter Wohnungssuchenden groß. Auf die 30 Wohnungen, die ab Jahresende bezugsfertig sein sollen, sind auch Fachleute aus der Wohnungswirtschaft aufmerksam geworden. „Es gibt zahlreiche Anfragen nach Terminen, um sich das Projekt vorstellen zu lassen“, sagt der UKBS-Architekt Martin Kolander. Das klimafreundliche Wohnhaus könnte Vorbildcharakter haben. Denn die Energie kommt nicht von außerhalb, sondern wird selbst produziert. Durch einen Eisspeicher und Solarenergie.

Hohe Preise könnten Trend zum klimafreundlichen Bauen abwürgen

Ein Drohnenflug, der auf der Webseite unserer Zeitung zu sehen ist, zeigt die Dimension des Bauprojekts und wie weit es fortgeschritten ist. Kolander hofft, dass die allgemein steigenden Preise im Bausektor künftig nicht schädlich sind bei der Umsetzung derlei klimagerechter Projekte. „Ich hoffe nicht, dass diese Entwicklung dadurch abgewürgt wird.“ Die geringen Energiekosten fürs Wohnen sind in dem Haus im Mietpreis per Flatrate enthalten.

Die 30 Mietwohnungen sind an die Interessenten jetzt vergeben worden. Trotzdem wird die Wartliste weitergeführt, falls noch jemand abspringen sollte.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.