Kriminalität

Dringende Warnung vor Betrügern: Im Namen des Jobcenters unterwegs

Betrüger, die im Namen des Jobcenters Daten sammeln und mit Streichung der Bezüge drohen: Das Jobcenter im Kreis Unna registrierte mehrere Vorfälle an Flüchtlingsunterkünften in Kamen.
Als Mitarbeiter des Jobcenters haben sich Betrüger ausgegeben, die in Kamen Flüchtlingsunterkünfte aufgesucht haben.
Als Mitarbeiter des Jobcenters haben sich Betrüger ausgegeben, die in Kamen Flüchtlingsunterkünfte aufgesucht haben. © Stefan Milk

Das Jobcenter im Kreis Unna warnt vor Betrügern, die im Namen der Behörde unerlaubt Daten abgreifen und dabei zusätzlichen Druck ausüben. „In den vergangenen Tagen sprachen vermehrt Personen in Flüchtlingsunterkünften im Kamen vor“, informierte Jobcentersprecherin Antonia Mega am Dienstag. Die mutmaßlichen Kriminellen hätten sich als Mitarbeiter des Jobcenters Kreis Unna zu erkennen gegeben und Personen mit einem gefälschten Anschreiben, auf dem ein Jobcenter-Logo zu sehen ist, angesprochen. Das alles, so Mega, um persönliche Daten – wie unter anderem die Ausländerzentralregister-Nummer – abzufragen. Mit Blick auf die aktuell gemeldeten Vorfälle stufte sie die Warnung als „dringend“ ein und erweiterte die Warnung auch auf die anderen Jobcenter-Kommunen im Kreis Unna.

Mit Streichung der Jobcenter-Leistungen gedroht

Zudem wurde offenbar Druck gemacht, um an die Daten zu kommen. „Denjenigen, die sich weigerten, die Informationen herauszugeben, wurde mitgeteilt, dass sie keine Geldleistungen durch das Jobcenter erhalten würden. Mega sagt deutlich: „Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche. Das Jobcenter Kreis Unna entsendet keine Mitarbeiter in die Flüchtlingsunterkünfte.“ Man behalte sich vor, Strafanzeige gegen unbekannt zu stellen. Wer unsicher sei, könne sich an die zuständigen Jobcenter-Geschäftsstellen vor Ort wenden. Telefonisch ist das Jobcenter unter 02303/2538-0 und 02303/2538-2222 zu erreichen.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.