Straße gesperrt und frisch asphaltiert – LKW fährt trotzdem weiter

dzFahrer ignoriert Absperrung

Straße gesperrt? Mir doch egal! So oder ähnlich dachte wohl ein LKW-Fahrer in Heeren-Werve und hinterließ Reifenspuren im frischen Asphalt. Deshalb dauerte die Straßensperrung länger.

Kamen, Heeren-Werve

, 04.09.2019, 12:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bauleiter Heinz-Peter Blaess von der Firma Märkische Tiefbau kann über eine solche Dreistigkeit nur den Kopf schütteln: Ein LKW-Fahrer hat in Heeren-Werve eine Baustellenabsperrung missachtet und so den Abschluss der Sanierung der Westfälischen Straße um mehrere Tage verzögert.

LKW-Fahrer umfährt Absperrung

Der Mann steuerte das Fahrzeug einer Spedition am Mittwoch voriger Woche in einen Bereich der Westfälischen Straße hinein, der zu diesem Zeitpunkt wegen Sanierungsarbeiten voll gesperrt war. Kurz zuvor hatten die Bauarbeiter eines Subunternehmens die Fahrbahn frisch asphaltiert. „Der ist an der Absperrung vorbeigefahren über den Geh- und Radweg“, berichtet Bauleiter Blaess, der den Vorfall laut Schilderungen von Kollegen wiedergibt.

Straße gesperrt und frisch asphaltiert – LKW fährt trotzdem weiter

Um diese Absperrung in Höhe der Hausnummer Westfälische Straße 57 fuhr ein LKW-Fahrer herum. Das Foto stammt von der Baufirma und entstand am Tag der Asphaltierungsarbeiten. © privat

Bauarbeiter stellen LKW-Fahrer zur Rede

Die Walze hatte gerade ihr Werk erledigt, als am Mittwoch (28. August) der LKW einer Spedition vorfuhr. „Die Mitarbeiter der Baufirma haben den Fahrer darauf aufmerksam gemacht, dass die Straße frisch asphaltiert ist und das so nicht geht“, berichtete Stadtsprecher Peter Büttner unter Berufung auf Bernd-Josef Neuhaus, Tiefbau-Chef der Stadtverwaltung. „Dann hat der Fahrer den Rückwärtsgang eingelegt und beim Einschlagen des Lenkrads zwei Teller in den Asphalt gedreht.“

Die frischen Reifenspuren machten die Arbeit der Bauarbeiter teilweise zunichte. Eigentlich sollte die frische Fahrbahn nach der Asphaltierung am Mittwoch am Folgetag auskühlen, um am Freitag wieder für den Verkehr freigegeben zu werden. Doch daraus wurde erst einmal nichts.

Straße gesperrt und frisch asphaltiert – LKW fährt trotzdem weiter

Geflickte Stellen auf einem erst kurz zuvor frisch asphaltiertem Teilstück der Westfälischen Straße in Höhe des Getränke- und Supermarkts. © Stefan Milk

Spedition soll Schadenersatz zahlen

Die Bauarbeiter mussten den Schaden erst wieder reparieren. Die Aufgabe: Oberflächensanierung auf einer sanierten Fahrbahn. Die deutlich sichtbaren Flicken erzählen jetzt die Geschichte eines ignoranten Verkehrsteilnehmers, der trotz eindeutiger Schilder weiterfuhr. Die Baufirma will sich das Geld laut Bauleiter und Stadtsprecher von dem Verursacher wiederholen.

Die Fahrbahn wurde letztlich am Mittwochmorgen (4. September) mit fünftägiger Verspätung freigegeben. Damit ist eine Vollsperrung aufgehoben, die Umwege über die Straße „Südfeld“ bedeutete und auch VKU-Busse betraf. „Das ist schon ein starkes Stück, wenn der Asphalt noch qualmt und da jemand trotz Absperrung herfährt“, sagte Stadtsprecher Büttner. „Wenn irgendwo Warnschilder sind, hat das schon seinen Sinn.“

Straße gesperrt und frisch asphaltiert – LKW fährt trotzdem weiter

Die Westfälische Straße am Mittwochmorgen (4. September) kurz vor der Freigabe. © Stefan Milk

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener und Töddinghauser Straße

An der Sperrung vorbei über Busumleitung oder Fräskanten: Erste Baustellen-Rowdys ertappt

Hellweger Anzeiger Brückenneubau

Eine Sperrung gibt es wohl noch: Bei den A2-Brücken kommt es jetzt aufs Wetter an

Hellweger Anzeiger Umgehungsstraße gegen Dauerstau

Den Stöpsel gegen den Stau rund um Ikea ziehen: Alle Grundstücke für die Westtangente im Sack

Hellweger Anzeiger Dachbegrünung

In Kamen blühen bald die Wartehäuschen – aber nur wenn die Statik mitspielt

Meistgelesen