DLRG gegen den Ertrinkungstod: Neuer Kurs für schwimmende Lebensretter

dzHallenbad Methler

504 Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland ertrunken - und die Zahl der Nichtschwimmer ist nach wie vor hoch. Die DLRG will mit ihrer Arbeit Leben retten und bietet neue Kurse an.

Kamen

, 02.01.2020, 15:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

504 Menschen, die im vergangenen Jahr in Deutschland ertrunken sind. Eine Zahl, die zeigt, welch große Defizite es beim Schwimmen gibt. Die DLRG-Ortsgruppe Kamen stemmt sich mit ihrer Arbeit dagegen. Bei einem Rettungsschwimmkurs, der am Dienstag, 7. Januar, beginnt, werden neue schwimmende Lebensretter ausgebildet. Start ist um 19 Uhr im Hallenbad Methler mit dem Ausbilder und Schwimmtrainer Jens Kutschke.

Bei dem Kurs, der sich an erfahrene Schwimmer richtet, sollten gute Kenntnisse der Schwimmtechniken im Brust- und Rückenschwimmen mit Brustbeinschlag vorhanden sein. Notwendig ist außerdem sehr gute Gesundheit. „Sollten Zweifel bestehen, ist unbedingt im eigenen Interesse vorher ärztlicher Rat einzuholen“, empfiehlt die DLRG in ihrer Ankündigung.

Prüfungen erfolgen direkt im Schwimmbad

Der Kurs vermittelt den Teilnehmern alle Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Prüfungen in Theorie und Praxis zu bestehen. Diese werden nach dem Unterricht direkt im Schwimmbad abgenommen. Teilnehmen dürfen nicht nur Mitglieder der DLRG, sondern alle Interessenten. Sie müssen aber mindestens 16 Jahre alt sein.

Der Unterricht erfolgt jeweils dienstags von 10 bis 20.30 Uhr im Hallenbad Methler, Kursende ist am Dienstag, 25. Februar. Anmeldungen erbittet die DLRG über die Homepage der Ortsgruppe unter kamen.dlrg.de/lernen. Meldeschluss ist am Montag, 6. Januar.

Insgesamt 33 Rettungsschwimmer ausgebildet

Insgesamt 33 Rettungsschwimmer, darunter 14 mit dem bronzenen, 17 mit dem silbernen und zwei mit dem goldenen Rettungsschwimmabzeichen, wurden im vergangenen Jahr im Hallenbad Methler ausgebildet. 15 Nichtschwimmer, darunter Erwachsene, Jugendliche und Kinder, erlernten bei der Ortsgruppe erstmals das Schwimmen. Dutzende Seepferdchen-Prüfungen wurden von Kamener Kindern abgelegt.

Zudem haben die langjährigen Vereinsmitglieder Jonas Weiß und Fenja Schulz ihre Prüfung zum Fachübungsleiter Rettungsschwimmen bestanden. Gleich vier neue Ausbildungsassistenten wurden darüber hinaus qualifiziert und werden die Ausbilder bei den umfangreichen Kursen dieses Jahres unterstützen. Die DLRG ist mit rund 1,8 Millionen Mitgliedern und Förderern die größte Wasserrettungsorganisation der Welt.

Zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren

Seit der Gründung im Jahr 1913 hat es sich die Gesellschaft zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren.

Von 1950 bis zum Jahr 2018 haben die schwimmenden Fachkräfte über 22 Millionen Schwimmprüfungen und über viereinhalb Millionen Rettungsschwimmprüfungen abgenommen.

Mehr über die Arbeit der DLRG und die Bilanz des vergangenen Jahres gibt es am Sonntag nachzulesen in unserer digitalen Sonntagszeitung.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neuer Geldtopf geöffnet
Das wünschen sich die Bürger für ihren Stadtteil - und alle Wünsche gehen in Erfüllung
Hellweger Anzeiger Neue Mitte Heeren
Vier Stürze, vier Verletzte: Neue Mitte Heeren wird zur Risiko-Baustelle für Fußgänger
Hellweger Anzeiger Betreuung in Kamen
Ein Kindergarten mit Piazza: Die architektonische Besonderheit der neuen Kita in Südkamen
Hellweger Anzeiger Engagement für Tiere
Stereoact und Ina Colada kommen auch: Kamener Verein wird bei Ballermann Awards ausgezeichnet