Diese Frauen und Männer verlassen den Kamener Stadtrat

dzAbschied

Der Stadtrat tagt zum letzten Mal in der alten Besetzung. 15 von 40 Mitgliedern verabschieden sich. Wer sind die Frauen und Männer, die sich aus dem Kommunalparlament zurückziehen?

06.10.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Abschied aus dem Stadtrat: Friedhelm Lipinski (SPD) hat mehr als zwei Jahrzehnte den Stadtrat in Kamen geprägt. Der Heerener gehörte seit 1994 dem Stadtrat an und leitete viele Jahre lang den Ausschuss für Planungs- und Straßenverkehrsausschuss. Doch zur Kommunalwahl 2020 stand der frühere SPD-Stadtverbandsvorsitzende nicht mehr auf dem Stimmzettel, weil er auf eine erneute Kandidatur zugunsten jüngerer Mitglieder verzichtet hatte. Der pensionierte Lehrer verabschiedet sich von der politischen Bühne.

Lipinski ist nicht der einzige Ratsherr, der mit dem Ende der sechsjährigen Ratsperiode am 31. Oktober aufhört: 15 Ratsmitglieder wurden nicht mehr von ihrer Partei zur Wahl aufgestellt und scheiden folglich aus dem Amt. Die Gründe sind unterschiedlich, zum Beispiel Altersgründe oder berufliche Gründe.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Abschied vom Kamener Stadtrat

Abschied vom Kamener Stadtrat: Von den 40 bisherigen Mitgliedern gehören 15 nicht mehr dem neuen Stadtrat an. Wer sind die Frauen und Männer, die nicht mehr in der Politik mitmischen?
05.10.2020
/
15 von 40 Mitgliedern des Kamener Stadtrats scheiden mit dem Ende der Ratsperiode aus. Diese Fotostrecke zeigt, welche Frauen und Männer aufhören.© Stefan Milk
Carsten Diete (SPD), Jahrgang 1971, Verw.-Beamter, seit 2015 im Kamener Stadtrat
Thomas Blaschke (SPD), Jahrgang 1972, Schornsteinfegermeister, seit 2009 im Kamener Stadtrat© Klaus Pollkläsener
Petra Hartig (SPD), Jahrgang 1956, Medizinische Fachangestellte, seit 1999 im Kamener Stadtrat© Stefan Milk
Hans-Dieter Heidenreich (SPD), Jahrgang 1947, Sparkassenbetriebswirt, seit 2009 im Kamener Stadtrat© Marcel Drawe
Renate Jung (SPD), Jahrgang 1947, Kinderpflegerin i.R., seit 1995 im Kamener Stadtrat© Stefan Milk
Martin Köhler (SPD), Jahrgang 1952, Kfm.-Angestellter, seit 2016 im Kamener Stadtrat© privat
Friedhelm Lipinski
(SPD), Jahrgang 1950, Studienrektor a.D., seit 1994 im Kamener Stadtrat© Stefan Milk
Ulrich Marc (SPD), Jahrgang 1960, Energieanlagenelektroniker, seit 2009 im Kamener Stadtrat© Klaus Pollkläsener
Ursula Müller (SPD), Jahrgang 1956, Bankkauffrau, seit 1994 im Kamener Stadtrat© Klaus Pollkläsener
Volker Sekunde (SPD) gehört seit 2016 dem Stadtrat an.© Marcel Drawe
Udo Theimann (SPD), Jahrgang 1946, Rentner, seit 2017 im Kamener Stadtrat, zuvor von 2009 bis 2014© Roman Grzelak
Karsten Diederichs-Späh
(CDU), Jahrgang 1960, Bauingenieur, seit 2014 im Kamener Stadtrat
Helmut Krause (CDU), Jahrgang 1958, Geschäftsführer, seit 2017 im Kamener Stadtrat, zuvor von 1987 bis 1999.© Roman Grzelak
Ingolf Pätzold (CDU), Jahrgang 1961, Selbständig, seit 2017 im Kamener Stadtrat© Roman Grzelak
Gunther Heuchel (Linke/GAL), Jahrgang 1946, Dipl.- Mathematiker, seit 2014 im Kamener Stadtrat© xxx

Bürgermeisterin und Ratsvorsitzende Elke Kappen (SPD) will die 15 scheidenden Ratsmitglieder in der konstituierenden Sitzung des neuen Rates am 3. November offiziell verabschieden. Die letzte Sitzung des alten Rats ist bereits am 8. Oktober (öffentliche Sitzung, 17 Uhr, Stadthalle).

Der neue Stadtrat setzt sich jeweils zur Hälfte aus bisherigen und neuen Ratsmitgliedern zusammen. 25 Mitglieder des alten Stadtrats wurden auch in den neuen direkt hineingewählt oder konnten durch einen Platz auf der Reserveliste einziehen. Dazu kommen 25 neue Ratsmitglieder, die größtenteils noch nie ein Ratsmandat hatten. Das sind zusammen 50 Sitze, denn der neue Stadtrat hat aufgrund von Ausgleichsmandaten zehn Sitze mehr als der alte.

Jetzt lesen

Ein Generationenwechsel im Stadtrat spiegelt sich auch in der Familie des scheidenden Ratsherrn Lipinski wieder. Seine Tochter Carina Feige ist eines der 25 neuen Ratsmitglieder.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Corona-Update: Ein weiterer Todesfall in Kamen – über 200 aktive Infektionen
Hellweger Anzeiger Betrug in Unna, Kamen, Holzwickede, Fröndenberg
Enkeltrick: Betrügerin ergaunerte von Senioren in einem Fall 35.000 Euro