Die Sperrung am Willy-Brandt-Platz in Kamen wandert nächste Woche weiter

dzBaustelle

In den Boden des Willy-Brandt-Platzes in Kamen werden glänzende Messingstreifen eingelassen. Obwohl die Baustelle derzeit ruht, ist man dort noch nicht fertig. Die Sperrung wandert.

Kamen

, 17.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit Ankern sind die Messingstreifen versehen, die die Firma

„Pflasterbaumanufaktur“ aus Mettingen in den Boden des Willy-Brandt-Platzes einbringt. Die Anker werden einbetoniert, sodass die Streifen fest und sicher im Pflaster sitzen. Nach und nach tauschen Inhaber Patrick Stermann und seine Kollegen die alten Leuchtstreifen, die schon lange nicht mehr leuchten, gegen die Messingstreifen, sogenannte Intarsien, aus.

Jetzt lesen

Für die Arbeiten wurde ein Teil des Willy-Brandt-Platzes gesperrt, auch der Wochenmarkt musste vorübergehend an die Adenauerstraße umziehen. Nach den Arbeiten bleibt die Sperrung noch für ein paar Tage bestehen, damit der Beton aushärten kann. „Wenn da ein Lieferdienst drüberfährt, können die Streifen sonst kaputt gehen. Müssen nicht, aber können“, so Stermann. Am Montag geht es dann auf der anderen Hälfte des Platzes mit den restlichen Streifen weiter. Die Sperrung wandert dann mit.

Glänzende Messingstreifen ersetzen kaputte Lichtstreifen auf Willy-Brandt-Platz

„Zum Ende des kommenden Wochenendes sind wir dann fertig“, sagt Stermann.

Er persönlich findet, dass die glänzenden Messingstreifen besser aussehen als die kaputten Lampen, die „nicht mehr schön aussehen und überall gesprungen sind.“

Ganz so glänzend wie in den ersten Tagen werden die Streifen allerdings nicht für immer bleiben. Sie werden etwas dunkler, so wie jene Streifen, die die Firma von Stermann schon am Eingang zur Tiefgarage in den Boden gebracht hat.

Willy-Brandt-Platz in Kamen: Die Messingplatten sind mit Ankern versehen, die einbetoniert werden, damit die Platten fest und sicher im Boden sitzen.

Die Messingplatten sind mit Ankern versehen, die einbetoniert werden, damit sie fest und sicher im Boden sitzen. © Stefan Milk

Mit den neuen Streifen ist es aber noch nicht getan auf dem Willy-Brandt-Platz. Dort sollen im gleichen Zuge auch noch die Wasserrinnen, die zum Teil gebrochen sind, erneuert werden, ebenso defekte Pflasterbereiche. Der Wochenmarkt soll wegen dieser Arbeiten noch bis zum Dienstag, 11. August, auf der Adenauerstraße aufgebaut werden. Während der Platz bis dahin für motorisierten Verkehr gesperrt bleibt, können Fußgänger über ihn laufen – zumindest sobald die Leisten an den entsprechenden Stellen schon ausgehärtet sind.

Jetzt lesen

Die Reparaturen sind noch Nachzügler der Neugestaltung der Fußgängerzone, die vor rund zehn Jahren ihren Lauf genommen hat. Grenzenlos verändern und verschönern kann man sie aber nicht. Bäume kann man auf dem Willy-Brandt-Platz nicht mal eben pflanzen und auch keinen Brunnen dorthin setzen. Das sind Wünsche, die manch ein Kamener hat. Die Tiefgarage unter dem Platz macht das aber technisch unmöglich.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Polizei im Kreis Unna
Nach drei Jahren: Verbrecher aus dem Nordkreis werden wieder in Kamen eingebuchtet
Meistgelesen