Gefährliche Tür zur A2 notdürftig fixiert: „Das ergibt doch nun gar keinen Sinn!“

dzAutobahn 2

Die offene Fluchttür an der A2 wird nun provisorisch von Stöcken gehalten, damit sie nicht mehr klappert. Die Autobahnmeisterei hat Ersatzteile angefordert. Seit 1. April ist die Sache in Arbeit.

Kamen

, 22.11.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Beamte der Autobahnpolizei Dortmund haben die defekte Fluchttür, die an der Fritz-Erler-Straße direkt auf die Autobahn 2 führt, notdürftig fixiert: Mit zwei Holzstöcken, die sich gegen die Metalltür stemmen. Manfred Blunk, Leiter der Autobahnpolizei, hat nach Anfrage unserer Redaktion eine Streife in die Nordstadt entsandt, um die Situation zu begutachten. Aufmerksame Bürger hatten zuvor mehrfach gegenüber den Behörden auf die gefährliche Situation mit dort spielenden Kindern hingewiesen. Die Fluchttür stehe schon seit einem Jahr offen und niemand kümmere sich darum. Nach unserer Berichterstattung am Freitag die Blitzreaktion von Straßen NRW: „Das defekte Schloss wird kurzfristig repariert.“

Gefährliche Tür zur A2 notdürftig fixiert: „Das ergibt doch nun gar keinen Sinn!“

Die zeitweise notdürftig verschlossene Fluchttür stand am Freitagmittag wieder sperrangelweit auf. © Sarad

Auch die Fluchttür auf der anderen Seite der A2 steht auf

Bei der Visite der Polizisten stellte sich heraus, dass auch die Fluchttür auf der anderen Seite unverschlossen war. „Wir haben nun beide Türen geschlossen“, berichtet Blunk. Zudem sei ein Hinweis an die Autobahnmeisterei Kamen gegangen, die defekte Tür auf der nördlichen Autobahnseite technisch zu überprüfen. Über die in Lärmschutzwänden eingelassenen Fluchttüren können Autobahnen im Notfall verlassen werden.

Gefährliche Tür zur A2 notdürftig fixiert: „Das ergibt doch nun gar keinen Sinn!“

Die defekte Fluchttür an der A2 wird notdürftig gehalten von einem Holzstück. Kräfte der Autobahnpolizei befestigten die Tür provisorisch und meldeten die technischen Mängel bei der Autobahnmeisterei. Das schon umgefallene Stück Holz wurde für das Bild noch einmal aufgestellt. © Sarad

Auch von außen können die Türen ohne Schlüssel geöffnet werden, damit Rettungskräfte Unfallstellen schnell erreichen können. Nach unserer Berichterstattung meldeten sich zahlreiche Leser, die anregten, ob die Türen nicht mit Spezialschlüsseln ausgestattet werden können, die nur Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste haben. Dann wäre für Unbefugte ein Zutritt zur Autobahn nicht möglich.

Gefährliche Tür zur A2 notdürftig fixiert: „Das ergibt doch nun gar keinen Sinn!“

Die Fluchttür ist zur Autobahn mit Schallschutzlöchern versehen, um den Autobahnlärm zu schlucken. Diese Funktion erfüllt die Schallschutztür seit einem Jahr nicht mehr. © Sarad

Bei der Autobahnmeisterei steht Tür schon länger auf der Liste

Bei der Kamener Autobahnmeisterei der Landesbaubehörde Straßen NRW, die jetzt ein Anruf von Manfred Blunk erhielt, steht die defekte Tür schon länger auf der Arbeitsliste, wie ein Mitarbeiter auf Anfrage der Redaktion berichtet. „Die Fluchttür ist hier bekannt“, sagt er. Schloss und Klinke seien durch Vandalismus zerstört worden. Das Problem sei, dass das Schloss nicht einfach so repariert werden könne, weil Spezialteile benötigt würden. „Die müssen erst angefertigt werden“, so der Mitarbeiter.

Jetzt lesen

Ein entsprechender Arbeitsauftrag sei bereits bei der eigenen Bauwerksüberwachung platziert. Erklärbar ist auch, warum die Tür ständig lautstark hin und her schlägt. „Das kommt durch den Luftzug der vorbei fahrenden Fahrzeuge, vor allem der Lastwagen“, berichtet er. Warum der seit etwa einem Jahr bekannte Fall noch nicht abgearbeitet sei, vermochte er nicht zu sagen. Straßen-NRW-Sprecher Markus Miglietti reagierte am Freitag auf die Veröffentlichung unserer Redaktion mit der Meldung: Die „zeitweise offen stehende Fluchttür an der A2 in Kamen wird in unserem Auftrag kurzfristig repariert. Durch einen Defekt schnappte die Tür nicht mehr ein.“

Gefährliche Tür zur A2 notdürftig fixiert: „Das ergibt doch nun gar keinen Sinn!“

Die Autobahnpolizei hat die Fluchttür erst einmal provisorisch mit Holzstöcken fixiert. Diese Bild haben Anwohner nach dem Einsatz aufgenommen. © Privat

Auch der Kreispolizei ist der Fall bekannt

Auch die Kreispolizei, die kritisiert wurde, ist der Fall der aufstehenden Tür bekannt, wie Sprecher Bernd Pentrop berichtet. Zu zwei Einsätzen sei die Polizei durch Anwohner gerufen worden. Am 20. Februar wegen vier spielender Kinder im Bereich der Autobahnrampe. „Wir sind dort hingefahren, konnten aber keine Kinder mehr ausfindig machen“, berichtet er nach Einsicht in den Einsatzbericht. Am 31. März sei ein weiterer Einsatz erfolgt, weil Anwohner auf den defekten Schließmechanismus hingewiesen haben. Die Kollegen hätten die Tür überprüft und die Mängel der Autobahnmeisterei gemeldet. Die Weitergabe, so liest er aus dem Bericht, sei um 16.45 Uhr erfolgt. Eine Rückmeldung gab es auch: Ab 1. April könne, so hieß es, könne man sich darum kümmern.

Jetzt lesen

Bürger haben Rückmeldungen nicht erhalten

Diese Rückmeldungen haben die Bürger, denen der Missstand aufgefallen war, nicht erhalten. Sie bemerkten jetzt aber, dass die Tür mit zwei „morschen Holzstücken“, wie sie sagen, fixiert worden sind. „Ich frage mich, wer so etwas macht“, so ein Anwohner. „Das ergibt doch nun gar keinen Sinn, höchstens den, dass man von der Straße den Eindruck gewinnt, die Tür sei zu.“ In der Tat hielt die Konstruktion nicht lange. Schon am Freitagmittag war das Holz vom Luftdruck, den die Laster erzeugen, weggeblasen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Unfall A2
Unfall mit 100 Schweinen auf der Autobahn: Feuerwehrmann verletzt sich bei der Rettungsaktion
Hellweger Anzeiger Fluchttür an der A2
„Es muss ja immer erst Tote geben“: Kontroverse Diskussion über die offene Tür zur Autobahn
Meistgelesen